weather-image
25°

Besinnliche Wanderung in der Nacht

4.3
4.3
Bildtext einblenden
Rosi Aschauer, Karsten Hänel und Michael Römhild spielten weihnachtliche Lieder.
Bildtext einblenden
Etwa 70 Frauen und Männer zogen bei der ökumenischen Waldweihnacht durch die Nacht. (Fotos: B. Stanggassinger)

Bischofswiesen – Eine ökumenische Waldweihnacht mit Pfarrer Bernhard Bielasik und Pfarrer Christian Gerstner veranstaltete die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Berchtesgaden am Samstag. Treffpunkt und zugleich erste von vier Stationen war der Parkplatz Grabenweg/Rodelbahn in Bischofswiesen.


Bei der ersten Station waren Geschichte und Bedeutung des Adventkranzes Thema. Die Teilnehmer beteten und sangen Lieder, bevor sie den Grabenweg, auch Darigraben genannt, steil bergauf gingen. Der gesamte Weg war mit Fackeln beleuchtet.

Anzeige

Es war eine kalte, sternklare Nacht. Von der gegenüberliegenden Seite strahlte beeindruckend der »Schwoaf vom Wandei«, der Stern auf der Kastensteinerwand. Die etwa 70 Teilnehmer waren für die nächtliche Wanderung mit Laternen, Kerzen, Stirn- und Taschenlampen ausgerüstet. Die zweite Station war bei einem beleuchteten Christbaum am Haus Sägfeiler. Pfarrer Christian Gerstner berichtete Wissenswertes über das Lied »Macht hoch die Tür, die Tor macht weit«. Den Weg begleiteten drei Musikanten mit Blechblasinstrumenten: Rosi Aschauer, Karsten Hänel und Michael Römhild sorgten für weihnachtliche Stimmung. Bei dem dritten Haltepunkt mitten in einem dunklen Waldstück war der Barbaratag Thema.

Zum Schluss, nach etwa 40 Minuten Fußmarsch, war das Ziel am Grabenweg bei Familie Kracher erreicht. Hier hat Hermann Kracher ein Lagerfeuer entzündet. Thema bei der letzten Station war der Glühwein, der nach Gesang, Gebet und Segnung wärmte. Bernhard Stanggassinger