weather-image

Bewährte Kontinuität

3.3
3.3
Bildtext einblenden
Die neue Vorstandschaft der Kolpingsfamilie Berchtesgaden (v.l.): Martin Kienast, Michael Lochner, Max Reichenwallner, 1. Vorstand Thomas Zinner, Präses Dr. Thomas Frauenlob, 2. Vorstand Alexander Zeuner, Johannes Schöbinger. (Foto: privat)

Berchtesgaden – Neuwahlen standen im Mittelpunkt der umfangreichen Jahreshauptversammlung der Kolpingsfamilie Berchtesgaden, zu der Vorstand Thomas Zinner eine stattliche Anzahl von Kolpingmitgliedern, darunter Präses Dekan Dr. Thomas Frauenlob, begrüßen konnte. In seinem geistlichen Grußwort zitierte Monsignore Frauenlob unter Bezugnahme auf die kritische Situation in St. Felicitas den Verbandsgründer Adolph Kolping: »Verantwortliches Handeln beginnt beim Sammeln der Gutgesinnten«.


Bevor die Versammlung mit den üblichen Regularien einer Jahreshauptversammlung fortfahren konnte, wurde die neue Satzung des Kolpingwerkes Deutschland einstimmig auch für die hiesige Kolpingsfamilie beschlossen. Danach gab Vorstand Thomas Zinner einen Rückblick über die vergangenen drei Jahre Vorstandschaft mit all ihren Herausforderungen im Bezirks- und Diözesanverband.

Anzeige

Schriftführer Johannes Schöbinger ließ in seinem Bericht ein veranstaltungsintensives Jahr mit vielfältigen und abwechslungsreichen Aktivitäten vor Ort Revue passieren. Be-sonders hervorgehoben wurde die starke Beteiligung der Kolpingsfamilie am Leben der Pfarrei St. Andreas. Schatzmeister Michael Lochner gab in bewährter Manier seinen 41. Kassenbericht, durchgehend ein Erfolgsbericht. Aufgrund der Erlöse aus der Altkleidersammlung und der sozialen Glühwein-Partnerschaft konnten mit 4 800 Euro gemeinnützige wie karitative Projekte großzügig unterstützt werden. Während das aktive Vereinsleben trotz der Beitragsabführungen an den Kolping-Zentralverband nach Köln aus den Mitgliedsbeiträgen gestaltet wurde, verblieb dennoch ein vierstelliger Jahresüberschuss.

Kassenprüfer Stefan Graßl stellte fest, dass die Rechnungsprüfung zu keinerlei Beanstandungen Anlass gab, dankte Michael Lochner für seine gewissenhafte wie souveräne Arbeit und beantragte die Entlastung des Kassiers. Diese erfolgte einstimmig mit viel zustimmendem Beifall.

Nach der anschließenden einstimmigen Entlastung der gesamten Vorstandschaft erfolgten unter Leitung von Präses Dr. Thomas Frauenlob die turnusgemäß erforderlichen Neuwahlen. Sie erbrachten folgendes, jeweils einstimmiges Ergebnis: 1. Vorstand Thomas Zinner (wie bisher), 2. Vorstand Alexander Zeuner (wie bisher), Schriftführer Johannes Schöbinger (wie bisher), Kassier Michael Lochner (wie bisher), Vertreter Jugend/junge Familie Martin Kienast (neu).

Verstärkt wird die Vorstandschaft durch den Beisitzer Max Reichenwallner sowie eine Vertreterin aus der Jugend. Präses Thomas Frauenlob, dessen Amtszeit noch bis 2017 läuft, gratulierte den Gewählten und freute sich auf eine weitere Periode aktiver Kolpingarbeit. Die Aufgaben von Heimwart beziehungsweise Bannerträger übernehmen erneut Ernst und Otto Jermann. Auch bei den Kassenprüfern Stefan Graßl und Franz Kurz gab es keine Änderungen.

Auf Vorschlag der bisherigen Vorstandschaft wird zur Intensivierung der internen Vereinsarbeit ein »Kolping-Monatstreff« jeweils am ersten Dienstag eingeführt; erstmals am Dienstag, 7. April, um 19 Uhr im Kolpingheim.

Als verantwortlicher Organisator erläuterte Alexander Zeuner Details der Vorbereitung und Durchführung der diesjährigen Altkleidersammlung am Samstag, 18. April. Die zwischenzeitlich von Kolpingmitgliedern erledigten umfangreichen Vorarbeiten wurden positiv abgerufen.

Beim Tagesordnungspunkt »Aktuelles« wandte sich Präses Frauenlob in seiner Funktion als Pfarrer des künftigen Pfarrverbandes »Stiftsland Berchtesgaden« mit der Bitte um aktive Teilnahme beziehungsweise Unterstützung an die Kolpingsfamilie Berchtesgaden: Zum Aufbau des Heiligen Grabes in der Stiftskirche bat er die bewährten Kolpingmitglieder in der Karwoche herzlich um ihre tatkräftige Mithilfe; ferner lud er für Samstag, 25. April, zur Lichterprozession anlässlich der Seligsprechung von Pater Kaspar Stanggassinger ein. Vorstand Thomas Zinner gab Einzelheiten zum Kolpingtag vom 18. bis 20. September in Köln unter dem Motto »Mut tut gut« bekannt.

Nach so vielen Wortbeiträgen freuten sich die Kolpingmitglieder über die kurzweilige Präsentation »Das Kolpingjahr 2014 in Bildern«, die Schriftführer Johannes Schöbinger vorbereitet hatte. Mit dem kräftig gesungenen Kolpinglied endete die Jahreshauptversammlung 2015. fb

Italian Trulli