weather-image
26°

»Bier und Böller« als ständige Begleiter

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Die Liebe zu Berchtesgaden geht den Amerikanern unter die Haut.
Bildtext einblenden
Mike Mc Guire (l.) und Pat Keller (M.) kennen sich aus mit Bier: Sie sind die Chefs einer großen Brauerei in Wisconsin, USA. Gemeinsam mit dem Berchtesgadener Unternehmer Frank Woodcock (r.) hatten sie viel Spaß beim Bierstacheln. (Fotos: Wechslinger)

Berchtesgaden – Die beiden US-Amerikaner Pat Keller und Mike Mc Guire sind begeisterte Berchtesgaden-Fans. Die beiden haben nicht nur acht Böller zu Hause in Fitchburg, Wisconsin, sondern tragen sie auch unter der Haut. Auf ihren Tattoos haben sie ihre Liebe zu den Berchtesgadener Bräuchen verewigt. Zudem haben sie originale Lederhosen und eine Begeisterung für Berchtesgadener Bier.


Gemeinsam mit dem Berchtesgadener Unternehmer Frank Woodcock besuchten die beiden an Silvester das Bierstacheln im »Bräustüberl«. Denn Pat Keller und Mike Mc Guire arbeiten in den Vereinigten Staaten bei der Wisconsin Brewing Company, einer sehr erfolgreichen, großen Brauerei. Vor gut zehn Jahren haben Pat und Mike beschlossen, Urlaub in Berchtesgaden zu machen und dabei Berchtesgadener Bier zu testen. Weil es den beiden in Berchtesgaden bestens gefallen hat, passten sie sich auch schnell der Kultur und den Bräuchen an. Mit den heimischen Böllern – auch einem Schaftböller – pflegen sie den heimischen Brauch auch in ihrer Heimatstadt Fitchburg im Norden der USA. Vor sechs Jahren lernten die Fitchburger während eines Berchtesgadenaufenthaltes die beiden Gründungsmitglieder der »Ewig Durstigen«, Stefan Geldsetzer und Marcel Längle, kennen und pflegen seither eine enge Freundschaft, die sich durch wechselseitige Besuche gefestigt hat. cw

Anzeige