weather-image

»Bildungsregion in Bayern«

2.6
2.6
Bildtext einblenden
Landrat Grabner nahm die Auszeichnung »Bildungsregion in Bayern« von Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle entgegen. (Foto: StMBW)

München/BGL – Bayerns Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle hat gestern in München das Gütesiegel »Bildungsregion in Bayern« an den Landkreis Berchtesgadener Land verliehen. Landrat Georg Grabner hat die Urkunde im Bayerischen Kultusministerium entgegengenommen.


Minister Spaenle betonte bei der Verleihung des Qualitätssiegels: »Der Landkreis hat die Chance einer Vernetzung von Bildungsangeboten und -trägern, gerade angesichts der geografischen Lage im Grenzgebiet, als sinnvoll erkannt und mit einem regionalen Konzept gehandelt. Dabei spielt der Abbau von Trennlinien zwischen einzelnen Schularten und die Bündelung von Kompetenzen an bestimmten Schulen und die Weitergabe an andere Schulen ein wichtige Rolle.«

Anzeige

Von den Best-practice-Beispielen hob Minister Spaenle drei eigens hervor. Zum einen den abgestimmten Fahrplan zur Zusammenarbeit zwischen Grundschulen und Gymnasien. Die enge Zusammenarbeit zwischen der abgebenden Grundschule und dem aufnehmenden Gymnasium soll den Übergang des Kindes erleichtern.

Zum anderen die Entwicklung von Schulen zu Kompetenzzentren. Das Gymnasium Berchtesgaden fungiere künftig als Kompetenzzentrum für Medienbildung und digitale Zukunft in dem Landkreis, die Staatliche Berufsschule Berchtesgadener Land als Kompetenzzentrum für den Unterricht von jungen Menschen mit Fluchthintergrund. Die beiden Kompetenzzentren setzen Impulse für andere Schulen im Landkreis und bieten Fortbildungen an.

Und schließlich den Aufbau einer Netzwerksstelle für Aktivitäten von Verbänden und Vereinen. Mit der Netzwerksstelle wollen der Landkreis und der Kreisjugendring erreichen, dass auch ehemalige Jugendleiter aktiv bleiben beziehungsweise reaktiviert werden, um Brüche zu verhindern und Brücken zwischen den Generationen zu bauen.

Landrat Georg Grabner dankte den vielen Bildungsakteuren aus dem gesamten Landkreis. Sie hätten »mit großem Engagement und Sachverstand ihre Expertise und vor allem viel Zeit bei der Erarbeitung des vorliegenden Maßnahmenkatalogs« eingebracht. »Wir wollen das Berchtesgadener Land als Bildungsregion gezielt weiterentwickeln, damit wir auch in Zukunft allen Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, aber auch älteren Mitbürgern in allen Lebenslagen bedarfsgerechte und maßgeschneiderte Bildungsangebote und damit Chancen für das eigene Leben bieten können.« fb

Italian Trulli