Bildtext einblenden
Am Insektenspielplatz finden Insekten Unterschlupf in Totholzwurzeln, Wasserstellen und spezialisierte Wildbienen können hier im offenen Sandboden brüten. (Fotos: privat)
Bildtext einblenden
Im Schaukompost mit kindergerechter Beschreibung kann man sehen, wie Gartenabfälle über die Monate zu wertvollem Humus werden.

Bischofswieser Gartenbauverein im Finale

Bischofswiesen – Der Bayerische Landesverband für Gartenbau und Landschaftspflege sucht den bayerischen Vielfaltsmeister. Bei diesem Wettbewerb werden kreative Ideen für mehr biologische Vielfalt in Gärten, in der Stadt, im Dorf und in der Landschaft ausgezeichnet. Der Gartenbauverein Bischofswiesen konnte bereits die Jury auf Bezirksebene mit seinem Naturschaugarten überzeugen. Um bayerischer Vielfaltsmeister zu werden, muss sich Bischofswiesen gegen die Sieger der anderen sechs Regierungsbezirke in einer Online-Wahl durchsetzen.


Seit 2015 arbeitet der Obst- und Gartenbauverein Bischofswiesen mit einer Vielzahl an privaten und gewerblichen Unterstützern an seinem Naturschaugarten am Eingang des Dorfes vor der Loiplbrücke. Angefangen hat es mit dem Anlegen einer Streuobstwiese und einer Wildkräuteransaat mit den Bischofswieser Grundschülern. Ein Jahr später schon wurde die Wiese durch ein Insektenhotel erweitert. Ein Beerengarten kam im folgenden Jahr hinzu, bei dem jeder zum Naschen eingeladen ist.

2020 intensivierte der 1. Vorstand Sepp Stangassinger mit seiner Vorstandschaft noch einmal das Engagement. So wurde eine Böschung mit Eschenstämmen terrassiert und mit Heilkräutern bepflanzt, sodass eine Kräutergalerie entstand, die Insekten im Sommer Pollen und Nektar bietet. Das Futterangebot im Frühling wurde durch eine Mahdgutübertragung mithilfe des Landschaftspflegeverbandes und unter Einwilligung des Staatlichen Bauamtes erweitert. Neben Hotel und Futterangebot bauten die Bischofswieser dann noch einen »Insektenspielplatz« mit offenen Sandflächen, Wasserstellen, Wurzeltotholz und Wildkräutern, um weiteren spezialisierten Insekten und Reptilien ein Habitat zu bieten. Für Hitzeperioden wurde noch ein Brunnen mit Schindelholzdach und Krüppelholzkonstruktion errichtet, der mit gemeindlicher Unterstützung mit Wasser gefüllt wird.

Jedes Jahr aufs Neue wird außerdem ein Heumandl-Bauernpaar angefertigt. Die beiden lassen sich dann mit ihren Strohhühnern auf einer Bank nieder und laden die Passanten ein, es ihnen gleichzutun. Zu guter Letzt wurde noch ein Schaukompost gebaut, bei dem man durch eine Glasscheibe den Prozess der Zersetzung von Gartenabfällen zu Humus beobachten kann – kinderfreundliche Erklärung und Lupe zum Entdecken von Bodentieren inklusive. An den Infotafeln des Naturschaugartens sind QR-Codes angebracht, sodass Informationen via Smartphone und Tablet über Pflanzen und Elemente des Naturschaugartens23 für alle verfügbar sind.

All diese ehrenamtlichen Leistungen wurden belohnt. Im April dieses Jahres wurde das Bischofswieser Projekt von einer Jury zum besten in ganz Oberbayern gekürt. Um das bayernweite Finale zu gewinnen, ist der Gartenbauverein jedoch auf die Stimmabgabe der Bevölkerung angewiesen. Wer den Naturschaugarten nicht besuchen kann, findet bei Youtube ein Video dazu. Unter https://www.vielfaltsmacher.de/voting-vielfaltsmeisterschaft/ kann online noch bis zum 15. September für den Verein abgestimmt werden.

fb