weather-image
17°

Blutspende-Organisator Anton Ilsanker tritt ab

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Anton Ilsanker (l.) hat in 25 Jahren im Dienst der Blutspende Unglaubliches geleistet. Dafür bekam er die goldene Verdienstmedaille für besondere Verdienste um das ÖRK aus den Händen von ÖRK-Blutspendechef Anton Holzer (r.). Fotos: BRK BGL
Bildtext einblenden
Blutspendechef Anton Holzer (l.), Organisator Anton Ilsanker (r.) und BRK-Kreisgeschäftsführer Tobias Kurz (2.v.r.) mit einem Teil der geehrten Blutspender.

Berchtesgaden (fb/ml) – Das Rote Kreuz und das Team des Berchtesgadener Bauerntheaters haben sich mit einer Gratis-Vorstellung bei insgesamt 33 außergewöhnlich engagierten Blutspendern und ihren Familien bedankt. Der Landesrettungskommandant des Salzburger Roten Kreuzes und Direktor des ÖRK-Blutspendedienstes Salzburg, Anton Holzer, sein Kollege Uwe Nündel, BRK-Kreisgeschäftsführer Tobias Kurz und Organisator Anton Ilsanker von der BRK-Bereitschaft Berchtesgaden zeichneten die verdienten Spender im würdigen Rahmen bei der Sondervorstellung aus. Gleichzeitig übergab Ilsanker nach 25 Jahren sein Amt an Nachfolger Andreas Seidler.


Nach einer kurzen Begrüßung durch Ilsanker, der zugleich allen beteiligten Spendern und ehrenamtlichen Helfern der BRK-Bereitschaft Berchtesgaden dankte, hob er die außergewöhnlich gute Zusammenarbeit mit dem ÖRK-Blutspendedienst hervor; die Kooperation der Rotkreuz-Teams aus Berchtesgaden und Salzburg hat eine mittlerweile 60-jährige Tradition und ist immer noch der einzige grenzüberschreitende Blutspendedienst in Deutschland und Österreich. Auch der jüngste Blutspendetermin in Berchtesgaden war wieder ein voller Erfolg: Am 27. und 28. Oktober kamen 496 Blutspender und konnten 485 Blutkonserven mit ihrem kostbaren Lebenssaft füllen; ebenso konnte das bayerisch-österreichische Team 42 Neuspender begrüßen.

Anzeige

Spendenmedaillen in Gold und Silber

Für über 65 geleistete Blutspenden bekamen Monika Angerer (70 Spenden), Wolfgang Fischer (71 Spenden), Agnes Foisel (68 Spenden), Reinhard Krebs (85 Spenden), Wilfried Kuder (68 Spenden), Georg Miez (67 Spenden), Ludwig Prestel (77 Spenden), Wolf Puzia (70 Spenden), Kurt Renoth (72 Spenden), Johann Sulzauer (68 Spenden), Werner Wulf (77 Spenden) und Elisabeth Zeughan (75 Spenden) die Spendenmedaille in Gold verliehen.

Über die Spendenmedaille in Silber für über 50 Spenden konnten sich weitere 19 Spender freuen: Friedrich Ackermann (61 Spenden), Renate Auer (58 Spenden), Engelbert Außerstorfer (51 Spenden), Johann Brunner (51 Spenden), Johann Fischer (65 Spenden), Johann Grassl (59 Spenden), Josef Hinterseer (58 Spenden), Maria Elisabeth Keilhofer (52 Spenden), Dr. Michael Köhler (59 Spenden), Josef Landthaler (60 Spenden), Eva Maria Lederer (50 Spenden), Josef Lenz (56 Spenden), Markus Partholl (54 Spenden), Stefan Punz (52 Spenden), Sebastian Ruhland (54 Spenden), Irmgard Schiller (59 Spenden), Notburga Springl (54 Spenden), Michael Springl (56 Spenden), und Simon Stocker (55 Spenden).

Amtsübergabe nach 25 Jahren

Nach genau einem Vierteljahrhundert als Organisator der Blutspende in Berchtesgaden übergibt Anton Ilsanker im November sein Amt an Nachfolger Andreas Seidler von der BRK-Bereitschaft Berchtesgaden. »Anton Ilsanker hat in 25 Jahren im Dienst der Blutspende Unglaubliches geleistet. Darum ist es uns ein Bedürfnis, ihm die goldene Verdienstmedaille für besondere Verdienste um das ÖRK zu verleihen. Diese außergewöhnliche Ehrung wurde vom ÖRK-Präsidium in Wien ausgestellt und durch den ÖRK-Präsidenten unterzeichnet. Anton, ich danke dir von Herzen für deine geleistete Arbeit; unser Personal freut sich immer, wenn wir nach Berchtesgaden kommen dürfen«, lobte Holzer.

»Witwentröster« als Dankeschön

Mit dem Stück »Witwentröster« bedankte sich die Gruppe des Berchtesgadener Bauerntheaters bei den verdienten Blutspendern für ihren wertvollen Beitrag bei der Behandlung von Kranken und Unfallopfern. Ehrenamtliche Helfer des Roten Kreuzes verteilten während der Pausen Brotzeiten und Getränke an die Gäste. Ilsanker lobte abschließend Theaterchefin Elisabeth Hölzl-Michalsky und ihr Team für die großzügige Unterstützung: Seit über einem halben Jahrhundert stellt die Gruppe kostenlos ihre Räumlichkeiten zur Blutspender-Ehrung zur Verfügung; seit vielen Jahren finden auch die Gratis-Vorstellungen statt.