weather-image
26°

BMW seit sechs Jahren gestohlen – Schleierfahnder stellen Autos sicher

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Matthias Balk/Archiv

Landkreis BGL – Beamte der Pidinger Schleierfahnder konnten in den letzten Tagen gleich zwei Pkws auf der Autobahn A 8 zwischen den Ausfahrten Bad Reichenhall, Piding und Neukirchen sicherstellen. Beide Male saß nicht der rechtmäßige Eigentümer hinterm Steuer.


Das erste Fahrzeug, ein in Wien zugelassener BMW der 5er-Reihe, fiel den Fahndern in der Nacht vom Sonntag auf Montag am Teisenberg in Richtung Salzburg auf. Die anschließende Kontrolle bestätigte wieder einmal das gute Gespür der Fahnder.

Anzeige

Die Überprüfung der Fahrgestellnummer ergab einen Treffer im Schengener Fahndungsbestand. Demnach wird der BMW schon seit dem Jahre 2012 nach Diebstahl von den Behörden in Bulgarien gesucht. Erste Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug zwischenzeitlich mal in Deutschland angemeldet war, bevor es der in Österreich lebende kosovarische Staatsangehörige laut eigener Angaben hier gekauft hat.

Die Angaben des 42-jährigen Maurers werden momentan von der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein überprüft. Das hochwertige Fahrzeug wurde sichergestellt und wird bis zur endgültigen Klärung des Sachverhaltes – auch ob der jetzige Besitzer über die wahre Herkunft des Pkws Bescheid wusste – bei der Dienststelle der Fahnder verwahrt.

Das zweite Fahrzeug, ein Skoda Fabia einer Autovermietung, wurde am Donnerstagnachmittag auf Höhe Freidling in Fahrtrichtung München einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Pkw erst wenige Stunden zuvor von der Vermieterfirma als unterschlagen gemeldet worden war. Gemäß dem Mietvertrag hätte der Pkw bereits seit geraumer Zeit zurückgegeben werden müssen. Zu dem Mieter, einem indischstämmigen Briten, bestand seitens des Vermieters seither kein Kontakt.

Der angebliche Arzt gab zu seiner Verteidigung an, wegen einer Verletzung und eines daraus resultierenden Krankenhausaufenthalts im Ausland die Mietdauer überzogen zu haben. Der Brite muss sich nun wegen eines Vergehens der Unterschlagung verantworten. Seine Weiterreise erfolgte nach der polizeilichen Einvernahme per Bahn, während der neuwertige Skoda bis zu seiner Abholung durch die Vermietfirma in Piding verwahrt wird. fb