weather-image
18°

Brandstiftung in Strub bestätigt

0.0
0.0

Bischofswiesen – Ermittlungen der Kriminalpolizei haben ergeben, dass der Brand am ersten Weihnachtsfeiertag im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Strub (wir berichteten) vorsätzlich gelegt wurde.


Ein 35-jähriger Freilassinger, der mit einer Rauchgasvergiftung aus dem Gebäude gerettet werden musste, konnte der Brandstiftung überführt werden. Der Mann räumte die Tat in seiner Vernehmung ein. Er wurde am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Traunstein vorgeführt. Dieser erließ gegen den Mann einen Unterbringungsbefehl.

Anzeige

Auch im Falle des Brandes eines Einfamilienhauses in Pittenhart am 26. Dezember, bei dem eine 76-jährige Frau verstorben ist (wir berichteten), gibt es Einzelheiten zur Todes- und Brandursache. Die Verstorbene wurde im Institut für Rechtsmedizin in München obduziert. Als Todesursache konnte einwandfrei eine Rauchgasintoxikation festgestellt werden. Eine vorsätzliche Brandstiftung kann hier ausgeschlossen werden. fb