weather-image
27°

Bundespolizei stoppt Schleusung

0.0
0.0

Piding – Die Bundespolizei hat am Montag einen mutmaßlichen Schleuser auf der A 8 festgenommen. Der 37-jährige Kosovare hatte sieben Landsleute unerlaubt nach Deutschland gebracht. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.


Freilassinger Fahnder kontrollierten auf Höhe Piding die Insassen eines Autos mit französischer Zulassung. Lediglich der Fahrer konnte die erforderlichen Dokumente vorlegen. Seine sieben Begleiter, darunter vier Kinder, hatten keine Einreisepapiere dabei. Der seit drei Jahren in Frankreich lebende Fahrer bestritt, mit Schleuserei zu tun zu haben. Er habe die fünfköpfige kosovarische Familie und deren 23-jährige Bekannte zufällig an einer Tankstelle getroffen. Aus purer Langeweile sei er zuvor bei seinem Bruder in Deutschland sowie einem Freund in Ungarn zu Besuch gewesen. Seine Mitfahrer gaben allerdings an, rund 1 800 Euro für die Fahrt von Budapest nach Deutschland an einen Schleuser gezahlt zu haben. An einer Tankstelle hätten sie Fahrzeug sowie Fahrer wechseln müssen, um nach München zu gelangen. Der 37-Jährige hätte gewusst, dass sie keine Papiere für einen legalen Aufenthalt in Deutschland besitzen. fb

Anzeige