weather-image
24°
Pkw kontra Wohnwagengespann: 40 000 Euro Schaden

Bundesstraße 21 nach Unfall gesperrt

Schneizlreuth (PIR) – Zu einem Unfall mit einem Leichtverletzten kam es am Freitag kurz nach 16 Uhr auf der Bundesstraße 21 in Schneizlreuth am sogenannten Bodenberg. Ein 59-jähriger Urlauber aus Nordrhein-Westfalen war mit seinem Wohnwagengespann von Lofer in Richtung Bad Reichenhall unterwegs. In der entgegengesetzten Richtung fuhr ein 30-jähriger Mann aus dem Raum Lofer.


In der letzten Linkskurve geriet das Wohnwagengespann mit der linken Seite in die Straßenmitte. Der entgegenkommende VW-Bus des Pinzgauers geriet gleichzeitig ebenfalls mit der linken Fahrzeugseite in die Fahrbahnmitte, sodass es zunächst zum leichten Streifkontakt zwischen den beiden Pkw und in Folge zum starken Anstoß des VW-Busses am Wohnwagen kam. Die beiden Pkw wurden erheblich beschädigt und die linke Seite des Wohnwagens größtenteils aufgerissen. Alle drei Fahrzeuge blieben auf der Straße liegen.

Anzeige

Die Bergung musste mit drei Abschleppwagen unter Einsatz des Bergekrans durchgeführt werden. Am Unfallort waren die Feuerwehren Schneizlreuth und Weißbach, die die Unfallstelle von Wohnwageninventar, Fahrzeugteilen und ausgelaufenem Öl reinigten mussten. Der Rettungsdienst des BRK war zur Erstversorgung des 29-Jährigen vor Ort, der leicht verletzt worden war.

Die Bundesstraße war für 2,5 Stunden total gesperrt. Es gab rund vier Kilometer Rückstau in beide Richtungen. Zahlreiche Autofahrer wendeten oder umfuhren das Kleine Deutsche Eck großräumig. Gegen beide Autofahrer wird wegen Verstoßes gegen das Rechtsfahrgebot Anzeige erstattet. Der Gesamtschaden liegt bei rund 40 000 Euro.