weather-image
28°

Das Bobfahrer-Lied in neuer Version

1.7
1.7
Bildtext einblenden
Sind künftig »Männer mit einem harten Job«: Willi und Niki wollen mit ihren Musikerkollegen von den »Troglauer Buam« das Bobfahrerlied von Willy Michl neu interpretieren und damit das Publikum bei internationalen Wettkämpfen an der Kunsteisbahn unterhalten. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Berchtesgaden – »Mir san die Männer mit einem harten Job, wir fahren mit dem Bob« soll es in den nächsten Jahren an der Königsseer Kunsteisbahn wieder live aus den Lautsprechern erklingen. Die »Troglauer Buam« aus der Oberpfalz wollen das berühmte Bobfahrerlied von Willy Michl neu interpretieren und haben vom bayerischen Bluesbarden dafür die Erlaubnis bekommen. Beim Bob- und Schlittensportverband für Deutschland (BSD) will man mit der Band eine längere Partnerschaft zur Unterhaltung der Zuschauer bei internationalen Wettkämpfen eingehen.


Eine Werbung für den Kufensport erhofft man sich durch eine Neuinterpretation des bekannten Bobfahrerliedes von Willy Michl. Der Isarindianer höchstpersönlich hat nichts dagegen. »Nachdem es schon Tim Toupe versucht hat, sollen mein Bobfahrerlied halt auch die Troglauer ausprobieren. Meine Version ist bisher nicht getoppt. Do dama uns ned obe und a bissl a Puiva wird dann a wieda verdient und des braucht ma ja zum Leben«, erklärte Willy Michl zum Verkauf seiner Rechte an die »Troglauer Buam«.

Anzeige

Die Band soll künftig an der Bahn bei Großveranstaltungen für Stimmung sorgen. Auch an ein Engagement im nächsten Jahr bei der fünften »Speed-on- Ice-Party« im Hotel »Edelweiß« denken die »Troglauer« nach Gesprächen mit den Verantwortlichen des BSD schon. Allerdings spielt die Band am Wochenende des Hahnenkamm-Rennens 2015 beim »Stanglwirt«. So wissen die Musiker noch nicht, ob es der Terminplan zulässt, in Berchtesgaden zu gastieren.

Die aus der Oberpfalz stammenden Berufsmusiker kommen ursprünglich aus verschiedenen Coverbands, der Leadsänger bevorzugte die Richtung »AC/DC«. Weil ein Sportverein eine Band für Auftritte gesucht hat, fanden sich die Musiker zusammen und spielen jetzt schon seit zehn Jahren zusammen. Die Richtung ist eine volkstümliche Musik mit Rockelementen, was beim Publikum bestens ankommt. Dies beweisen stete Engagements in ganz Süddeutschland und auch in den angrenzenden Alpenländern. Der BSD wurde durch das Bobfahrerlied von Willy Michl auf die Band aufmerksam.

Mit dem ersten Auftritt am Königssee wurde es am Wochenende allerdings nichts. Die Witterung machte den Oberpfälzern einen Strich durch die Rechnung. Wenigstens nutzten zwei Musiker die Möglichkeit, mit einem Taxibob zu fahren und dabei für ein Video Aufnahmen zu machen. Schließlich wollten die Bandmitglieder auch das prickelnde Gefühl einer Bobfahrt kennenlernen. Sonst klingt es womöglich nicht authentisch, wenn sie singen: »Mia soin's ned langsam, sondern schneji«. Christian Wechslinger