weather-image
24°

Demografischen Wandel bewältigen: 720.000 Euro für den Talkessel

2.3
2.3
Geldscheine
Bildtext einblenden
Euro-Banknoten. Foto: Daniel Reinhardt/Illustration Foto: dpa

Berchtesgadener Land – Bund und Freistaat belohnen Kommunen, die sich im Kampf gegen den demografischen Wandel zusammenschließen. Allein die fünf Talkesselgemeinden erhalten gemeinsam schon 720.000 Euro:


Berchtesgaden, Bischofswiesen, Marktschellenberg und Ramsau je 30.000 Euro, Schönau am Königssee 600.000 Euro. »Die Gemeinde Schönau am Königssee kann dank der Unterstützung das Umfeld des Rathauses samt Grünanlagen neu gestalten«, heißt es in der Pressemitteilung.

Anzeige

Für interkommunale Projekte gibt es Mittel aus dem Förderprogramm »Kleinere Städte und Gemeinden«. Eine starke Unterstützung für Kommunen, die ihre Kräfte bündeln und ihre Stadt- und Ortskerne als wirtschaftliche, soziale und kulturelle Versorgungszentren sichern. »Der Fokus liegt dabei klar auf der Stärkung von Ortskernen. Die Kommunen können mit den Geldern Leerstände im Ort beseitigen, das Wohnangebot auf die heutige Nachfrage anpassen oder den örtlichen Einzelhandel stärken«, so Bayerns Baustaatssekretär Josef Zellmeier. Anlässlich der Zuteilung der Mittel an die Gemeinden teilte Zellmeier mit: »In Oberbayern unterstützen wir dieses Jahr gemeinsam mit dem Bund 61 kleinere Städte, Märkte und Gemeinden in 23 Kooperationen mit rund 6,5 Millionen Euro.«

Bayernweit stehen im Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm 2018 insgesamt 153 bayerischen Gemeinden Fördermittel in Höhe von etwa 27,5 Millionen Euro zur Verfügung. Die Finanzhilfen werden zu gleichen Teilen vom Bund und vom Freistaat zur Verfügung gestellt. Zusammen mit den Investitionen der Gemeinden ergibt sich ein Gesamt-Investitionsvolumen von rund 40 Millionen Euro, um die Herausforderungen des demografischen Wandels in den kleineren Städten und Gemeinden im ländlichen Raum zu bewältigen. fb