weather-image

Der Marillenkiller von Unterstein

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Aus der Traum vom Marillenbaum: Ein Unbekannter hat ihn in der Dugnacht einfach abgesägt. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Schönau a. Königssee – Mit einer seltsamen Straftat muss sich derzeit die Berchtesgadener Polizei beschäftigen. Wahrscheinlich in der Dugnacht hat ein unbekannter Baumhasser auf dem Anwesen von Familie Lochner am Grabenweg in Unterstein einen etwa 20 Jahre alten Marillenbaum umgesägt.


Der Spalierbaum befand sich an der Gebäuderückseite hinter einem Treppenaufgang. Der Täter musste zum Sägen unter die Treppe kriechen und dürfte durch einen Bewegungsmelder sogar noch Licht gehabt haben.

Anzeige

Da der Baum in diesem Jahr endlich wieder starke Fruchterträge für ausgezeichnete Marmelade erwarten ließ, ist die Verärgerung bei den Besitzern groß. »Der Baum hätte heuer Hunderte von Früchten getragen«, sagt Edith Lochner, die sich noch immer über die Tat ärgert. »Da hört der Spaß auf.« Der Schaden beträgt 300 Euro.

Mitbekommen von der bösen Tat haben die Hausbewohner nichts. Auch der Schwiegervater, der gegenüber wohnt, hat nichts bemerkt.

Deshalb sucht die Berchtesgadener Polizei jetzt nach Zeugen. Für Hinweise, die zur Tataufklärung führen, hat Familie Lochner 100 Euro Belohnung ausgesetzt. Wer etwas beobachtet hat, kann sich bei der Berchtesgadener Polizei unter Telefon 08652/94670 melden. Christian Fischer