weather-image
13°

Det Müller »Mein neuer Alter« soll helfen

3.9
3.9
Bildtext einblenden
Am Donnerstag, 25. Januar, kann man für den guten Zweck gegen Moderator Det Müller beim Bowlingturnier antreten. Es beginnt um 18 Uhr im Alpenbowling Berchtesgaden. (Foto: Burda Studios Pictures GmbH)
Bildtext einblenden
Ein großes Auto mit Platz für ihre drei Söhne (v.l.) Max, Quirin und Xaver hoffen Günther und Heidi Huber über die Sendung »Mein neuer Alter« zu bekommen. (Foto: Naporra)

Bad Reichenhall/Berchtesgaden – Die Eltern Heidi (46) und Günther (50), ihre drei Söhne Xaver (13), Quirin (12) und Max (10) sind eigentlich eine fröhliche Familie. Wenn Heidi Huber lacht – und das tut sie oft – strahlt ihr ganzes Gesicht, die Augen leuchten. Das steckt an. Nur ein Problem hat die Familie: Um den zwölfjährigen Sohn Quirin samt dessen Rollstuhl zu transportieren, fehlt das richtige Auto. Dafür haben sie sich jetzt prominente Unterstützung geholt: Fahrzeug-Experte Det Müller und die Doku-Soap »Mein neuer Alter« von RTL 2. In der Sendung besorgt der Moderator den Teilnehmern ein neues Gebrauchtfahrzeug und verkauft dafür ihr altes Auto. Dazu gibt es noch ein Bowlingturnier im Alpenbowling Berchtesgaden mit Det Müller.


»Wir haben uns eiskalt beworben«, erzählt Heidi Huber. »Wir schauen die Sendung gerne am Sonntagnachmittag. Eigentlich zeigen sie dort immer abgewrackte Autos. Das ist bei uns nicht der Fall.« Ihr aktueller Citroen Jumpy ist erst vier Jahre alt. Doch Qurin in diesem Auto zu transportieren, wird immer schwieriger, je größer der Bub wird. »Ich kann ihn nicht mehr tragen«, sagt Heidi Huber. Quirin hat das »MECP2-Duplikationssyndrom«. Wegen des Chromosomdefekts leidet der Zwölfjährige häufig unter epileptischen Anfällen, krampft und kann weder sprechen noch laufen. Trotzdem oder gerade deswegen ist Quirin der Mittelpunkt der Familie.

Anzeige

»Wenn es Quirin gut geht, geht es uns allen gut«, sagt seine Mutter. »Wir kennen auch andere Zeiten.« Gerade macht der Bub einen zufriedenen Eindruck und beschäftigt sich mit einem elektronischen Spielzeug, das aussieht wie eine Taschenlampe mit Gesicht. Wenn er sie drückt, ertönt ein quäkiges »Ich hab dich lieb«.

Um Quirin samt seinem Rollstuhl in den Wagen zu heben, wollte die Familie eigentlich in ihr aktuelles Auto einen Hebekran einbauen lassen, einen sogenannten Milford-Lift, der mit relativ geringem Platzaufwand Qurin in das Auto heben könnte. Doch jegliche Förderungen für einen Umbau lehnte der Staat ab. »Sonst kriegen wir alles ganz gut gebacken, aber da dachten wir, wir fragen mal um Hilfe«, sagt Heidi Huber.

Doch dass sie es jetzt tatsächlich vor die Kamera der Sendung »Mein neuer Alter schafften, erstaunt die Familie. »Sowas haben wir ja noch nie gemacht.« Auf die Dreharbeiten mit Moderator Det Müller freuen sie sich schon alle. »Det ist so ein verrückter Teufel. Der weiß beim Auto genau, wo er hingreifen muss. Und das ganze Filmteam ist wirklich klasse.«

Ob es dann tatsächlich mit einem neuen alten Auto klappt, das zu den Bedürfnissen der Familie passt – denn auch die Söhne Max und Xaver sollen darin ja noch genügend Platz finden – ist noch unklar. »Am Dienstag nehmen sie unser Altes mit, um es zu verkaufen«, erklärt Günther Huber. »Wenn das Filmteam dann bis Freitag keinen Wagen für uns findet, haben wir erst einmal gar kein Auto mehr.« Trotzdem sehen die Hubers dem ganzen positiv entgegen. »Wir sind schon so gespannt«, sagen die Eltern. Sie freuen sich über die Unterstützung vom Fachmann. »Bei einem gebrauchten Auto kann man so über den Tisch gezogen werden.«

Damit nichts schief geht mit dem neuen Gefährt, gibt es noch eine besondere Aktion, um die Familie zu unterstützen und ihr Budget für den »neuen Alten« zu erhöhen. Im Alpenbowlingcenter in Berchtesgaden wird ein Bowlingturnier mit der Familie veranstaltet, bei der die Teilnehmer Moderator Det Müller gegen einen kleinen Beitrag herausfordern können. »Quirin kann zwar nicht bowlen, aber er kann gut mit dabei sein«, sagt Heidi Huber. »Wir sind gespannt, wie er reagiert. Sonst ist Quirin sehr lustig und gerne in Gesellschaft, aber mit den vielen Leuten weiß man ja nicht.«

Das Bowlingturnier mit Familie Huber und Det Müller findet am Donnerstag, 25. Januar, ab 18 Uhr im Alpenbowlingcenter am Bahnhof in Berchtesgaden statt. Magdalena Naporra