weather-image

Dicken Fisch auf der A8 erwischt

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Foto: dpa / Symbolbild

Anger – Ein abgeschobener Rumäne mit Einreiseverbot, ellenlangem Strafregister und offenem Haftbefehl wurde in der Nacht zum Donnerstag auf der Autobahn in Richtung Österreich festgenommen.


Bei der Abfrage des 38 Jahre alten Fahrers aus Rumänien stellte sich heraus, dass gegen ihn ein offener Haftbefehl vorlag. Neben der offenen Haftstrafe war er wegen verschiedenster Straftaten – vom Widerstand gegen Polizeibeamte über zahlreiche Eigentumsdelikte bis hin zum Fahren ohne Führerschein – mit diversen Identitäten aktenkundig geworden und deshalb vor einigen Jahren nach Rumänien abgeschoben worden. Er hatte damit auch sein Recht verwirkt, sich als EU-Bürger in Deutschland aufzuhalten.

Anzeige

Das hinderte ihn allerdings nicht daran, erneut einzureisen und Straftaten zu begehen. Nebenbei stellten die Beamten noch fest, dass er keinen Führerschein besitzt. Der Rumäne wurde zur Dienststelle nach Piding gebracht.

Zur offenen Reststrafe von 214 Tagen Haft wegen Eigentumsdelikten kommen jetzt weitere Strafverfahren hinzu. Außerdem muss er mit erneuter Abschiebung rechnen. Seine Frau musste sich um einen Ersatzfahrer kümmern, um die Weiterreise mit ihren zwei Kindern anzutreten. Sie selbst hatte auch keinen Führerschein.