weather-image
22°

Die Berchtesgadener »Helden des Alltags«

4.1
4.1
Bildtext einblenden
»Helden des Alltags« aus dem Berchtesgadener Talkessel: Heimische Berg- und Wasserwachtretter bekamen für ihren 14-Stunden-Einsatz in der Watzmann-Ostwand eine Auszeichnung von Moderator Thomas Ohrner (l.) überreicht. Foto: BRK BGL

Schönau am Königssee – Nach ihrem 14-stündigen Rettungseinsatz vom 1. auf den 2. Oktober in der Watzmann-Ostwand hat der Radiosender »Bayern 1« die Einsatzkräfte der Bergwachten Berchtesgaden, Marktschellenberg und Ramsau sowie der BRK-Wasserwacht-Ortsgruppe Berchtesgaden zu »Helden des Alltags« ernannt.


Die ehrenamtlichen Retter mussten in einer aufwendigen, bodengebundenen Aktion einen abgestürzten, schwer verletzten Bergsteiger medizinisch versorgen und ins Tal bringen. Der erfahrene und gut ausgerüstete 56-jährige Niederbayer war mit seinem Begleiter bei äußerst schlechten Wetterbedingungen am Kederbacherweg unterwegs, als er noch unterhalb des Schöllhorneises nach einem Verhauer etwas abseits des eigentlichen Wegs rund 20 Meter ins Seil stürzte und sich schwer am Brustkorb verletzte.

Anzeige

Mit dem Notruf, der gegen 13.50 Uhr bei der Leitstelle Traunstein einging, begann ein 14 Stunden langer, bodengebundener Großeinsatz, da wegen der tief hängenden Wolken kein Hubschrauber zum Unfallort durchkam. Ein Großaufgebot der Bergwachten aus Berchtesgaden, Marktschellenberg und Ramsau rückte aus und wurde von der BRK-Wasserwacht-Ortsgruppe Berchtesgaden mit dem Rettungsboot im Pendelverkehr von der Seelände über den Königssee nach St. Bartholomä gefahren. Gegen 1.30 Uhr in der Früh kamen die Bergretter mit dem Verletzten in St. Bartholomä an.

Um die herausragende Leistung der Einsatzkräfte zu würdigen, ehrte sie nun der Radiosender »Bayern 1« in seiner Rubrik »Helden des Alltags«. Bei einer Brotzeit beim Wirt in St. Bartholomä überreichten Moderator Thomas Ohrner und Reporterin Edith Schowalter die Auszeichnung und sprachen mit den beteiligten Rettern noch einmal in gemütlicher Runde über den anstrengenden und zeitaufwendigen Einsatz. Die Überfahrt nach St. Bartholomä hatte die Königssee-Schifffahrt spendiert. bw/ml