weather-image
18°

Die liebe Lilly fliegt

4.9
4.9
Bildtext einblenden

Berchtesgaden (cw) – Ein Mädchen hat vor fünf Wochen in Winkl einen wenige Tage alten Waldkauz gefunden. Falkner Wolfgang Czech wurde alarmiert und brachte den Jungvogel in sein Adlergehege am Obersalzberg. Wie ein Baby zog Czech den Waldkauz auf. Weil das Tier unterkühlt war, legte er Lilly auf eine Wärmflasche. Gefüttert wurde der Greif zunächst mit Mäusefleisch und Vitakalk. Bis zu viermal in der Nacht rief Lilly um Futter. Falkner Czech päppelte den kleinen Kauz so auf, dass er nach gut vier Wochen die ersten Flugübungen machte. Zumeist fliegt der Waldkauz auf seinen Lieblingsbaum. Er ist aber auch schon auf eine hohe Linde geflogen und wieder zurückgekehrt. »Sonst hätte ich auf den Baum steigen und ihn holen müssen«, erzählt Czech über Lillys erste Ausflüge in die Natur. Wichtig war auch, dass der Vogel in der Prägungszeit einer Eulenattrappe gegenübergesetzt wurde. Sonst hätte Lilly ja nie gelernt, dass er ein Kauz ist, erklärte der Falkner. Lohn für Czechs Arbeit sind täglich die Besucher, die sich an dem Jungtier erfreuen. Lilly lässt ihr weiches Gefieder geduldig streicheln und schaut immer wieder in Kameras.


Derzeit verspeist der Waldkauz täglich mehrere tote Eintagesküken, bald werden es artgerecht Mäuse sein. »Der Vogel muss sich an die Natur gewöhnen und irgendwann kommt er nicht mehr ins Gehege zurück«, weiß Falkner Czech. Nämlich dann, wenn er in freier Wildbahn genügend Futter findet. Einige Zeit wird Waldkauz Lilly die Besucher im Adlergehege jedoch noch erfreuen. Neben dem Kauz sind auch noch viele andere Vogelarten im Adlergehege. Eine große Attraktion sind immer wieder die Murmeltiere, die den Besuchern aus der Hand fressen. Das Adlergehege ist über Pfingsten täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Anzeige