weather-image
23°

Die Post bleibt

4.7
4.7
Bildtext einblenden
Eine Postfiliale wird es auch weiterhin in Berchtesgaden geben. Ab nächstem Jahr mit neuem Betreiber. Anzeiger-Foto

Berchtesgaden - Die Postfiliale im Markt bleibt geöffnet. Das bestätigte der für die Region zuständige Pressesprecher Klaus-Dieter Nawrath gegenüber dem »Berchtesgadener Anzeiger«. Im Vorfeld hatte es Gerüchte gegeben, dass sie schließen würde.


»Die Post schließt« - diese und ähnliche Meldungen erreichen die Heimatzeitung seit mehreren Wochen. Doch was ist dran an der Sache? Vom jetzigen Betreiber, Claus Weigert, gibt es keine Auskunft. »Kein Kommentar«, heißt es. Die Gerüchteküche brodelt. »Wir brauchen doch eine Post«, sagt eine besorgte ältere Dame am Montag vor der Postfiliale.

Anzeige

Aufklärung gibt es bei Klaus-Dieter Nawrath. Er ist der Zuständige in allen Postangelegenheiten für den südlichen bayerischen Raum. »Kein Wunder, dass widersprüchliche Meldungen herumgeistern«, sagt er. Denn bei der Postfiliale steht ein Wechsel an. »Der jetzige Betreiber hat seine Kündigung eingereicht«, bestätigt Nawrath. Aktuell sei man bei der Deutschen Post dabei, die Nachfolge zu sichern. »Wir befinden uns aktuell in Gesprächen mit potenziellen Nachfolgern.« Das Ziel der Post: Einen nahtlosen Übergang zu erreichen. Womöglich schon im Januar nächsten Jahres. Wenn alles gut läuft. Nawrath sagt, er sei zuversichtlich, einen neuen Betreiber ausfindig zu machen.

Denn Berchtesgaden ohne Postfiliale sei gesetzlich gar nicht möglich. »Wir haben die Aufgabe, hier einen Standort umzusetzen.« Findet sich kein privater Betreiber, müsste die Deutsche Post selbst eine Filiale eröffnen. »Das ist aber nicht in unserem Sinne und stellt nur einen Notfallplan dar«, so Nawrath. Ob die Post auch zukünftig am jetzigen Standort weitergeführt wird, ist aber fraglich. Geplant sei, dass man zentrumsnah bleibt, zu Fuß erreichbar ist. Sorgen müsse sich aus der Bevölkerung also niemand. »Die Post bleibt«, sagt er. kp