weather-image
25°

Drei von vier Schulen im Landkreis haben nur lahmes Internet

1.0
1.0
Computerraum einer Schule im Berchtesgadener Land
Bildtext einblenden
Im Berchtesgadener Land haben 75 Prozent der Schulen nur mit einer Geschwindigkeit von 16 Mbit/s Zugang ins Internet. (Foto: Bodo Schackow/dpa)

Berchtesgadener Land – Bei drei Viertel der Berchtesgadener Schulen stehen nur Internetgeschwindigkeiten von maximal 16 Mbit/s zur Verfügung.


Diese Bandbreiten sind für Unterricht in digitalen Klassenzimmern viel zu gering, wie die Staatsregierung selbst einräumt. In einem Positionspapier des Bildungsministeriums heißt es, dass die verfügbare Internetbandbreite in Schulen „nicht weniger als 100 Mbit/s betragen“ sollte.

Anzeige

Diese Forderung erfüllen weniger als 10 Prozent der Berchtesgadener Schulen, wie die Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage der der SPD-Landtagsfraktion ergibt.

Der Abgeordnete Kränzlein erklärt dazu: „Den Schülerinnen und Schülern muss digitale Souveränität vermittelt werden, sie müssen digitale Geräte bedienen, verstehen und sinnvolleinsetzen können. Und die Voraussetzung dafür ist das schnelle Internet an der Schule.“

Außerdem brauchen die Schulen auch mehr Lehrerinnen und Lehrer, die in Bezug auf die Digitalisierung besonders geschult werden, wie Kränzlein betont.

Das Internet an unseren Schulen in Zahlen:

Bandbreite / Landkreis bis 6 Mbit/s bis 16 Mbit/s bis 50 Mbit/s bis 100 Mbit/s bis 200 Mbit/s über 200 Mbit/s
Berchtesgadener Land 10 18 5 3 0 1
Traunstein 10 34 10 10 4 1
München 179 77 26 40 5 32


Hohe Datenraten gibt es bisweilen nur an Schulen in München und anderen Großstädten. Aber auch hier sind viele Schulen noch viel zu schlecht angebunden.