weather-image
21°

Ein Dank an die Ehrenamtlichen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Anlässlich des Abschieds von Katy Hölzl und der Helfereinladung ehrten Vorstand Bernhard Heitauer (r.) und Werner Böhm (l.) mit Christian Stangassinger einen langjährigen Helfer im WSV Bischofswiesen. Immerhin gehört der »Stangei« schon 50 Jahre dem Verein an. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Berchtesgaden – Der WSV Bischofswiesen verabschiedete am Samstag seine Weltmeisterin Katy Hölzl im Hotel »Edelweiß« offiziell von der Bühne des Leistungssports. Gleichzeitig lud Vorstand Bernhard Heitauer rund 100 Helfer zu einem gelungenen Gesellschaftsabend mit Essen ein. Heitauer betonte, dass ohne die vielen Helfer beim WSV Bischofswiesen gar nichts ginge.


Seit vielen Jahren ist der WSV Bischofswiesen als Ausrichter von Weltcupveranstaltungen in Ski- und Snowboard sowie von Weltmeisterschaften im Snowboard bekannt. Seit dem Jahr 2002 bereitet Heitauer mit seinem bewährten Helferteam am Olympiaberg in München Snowboard- und alpine Skisport-Großveranstaltungen vor und führt sie zusammen mit der Marketing-Agentur »KS« sowie dem Internationalen Skiverband auch durch.

Anzeige

Auch für den kommenden Winter ist Heitauer mit seiner Firma und einem Heer von professionellen Helfern für den begeisternden Weltcup im Parallel-Slalom am 50 Meter hohen Münchner Olympia-Schuttberg gebucht. »Die Arbeit des WSV Bischofswiesen ist beim Internationalen Skiverband ebenso anerkannt wie beim Deutschen Skiverband«, erklärte der WSV-Vorstand. Im Dezember rückt Heitauer mit seiner Firma schon wieder in München an, um bei entsprechenden Minustemperaturen am Olympiaberg im Olympiapark-Gelände den Parallelslalom für die zwölf besten Damen und Herren im Weltcup vorzubereiten. Das große Spektakel der Showveranstaltung, bei der es aber auch um Weltcuppunkte geht, steigt am Neujahrstag ab 17 Uhr.

Am Renntag sind der WSV Bischofswiesen und Heitauers Firma in München mit 120 Helfern im Einsatz. Der letztjährige großartige Sieger des »Night-Events« in München, Felix Neureuther, schickte herzliche Grüße nach Berchtesgaden und spendierte den Helfern für ihre gute Arbeit ein paar Tragerl Bier.

Für den WSV Bischofswiesen geht das Spektakel Ski jedoch gleich weiter. Vom 16. bis 18. Januar 2014 findet am Götschen wieder der Skicross-Weltcup statt. Heitauer ist besonders auf die Liveübertragungen im Fernsehen stolz. Christian Wechslinger