weather-image
18°

Ein Defibrillator für den Ettenberg

0.0
0.0

Marktschellenberg - Die Almberger dürfen sich über einen Defibrillator freuen. Der Gemeinderat Marktschellenberg stimmte in seiner jüngsten Sitzung am Montagabend dem Antrag von Karl Angerer zu, das Gerät am Feuerwehrhaus anzubringen. Für einen Defibrillator am Ettenberg setzte sich vor allem Sophia Stanggaßinger (CSU) ein. Das Gerät wird der Gemeinde kostenlos zur Verfügung gestellt.


»Am Almberg wohnen über 100 Leute und im Sommer wandern unzählige Touristen durch die Almbachklamm«, plädierte Stanggaßinger für den Standort Ettenberger Feuerwehrhaus. »Der Almberg ist zwar nur sechs Kilometer vom Ortszentrum Marktschellenberg entfernt, aber sechs Kilometer Bergfahrt mit Kurven kann man im Notfall mit sechs Kilometern gerader Strecke nicht vergleichen«. Zudem besteht ein sehr anfälliges Telefonnetz laut der Gemeinderätin.

Anzeige

Mit der Unterstützung von Ettenberger Bürgern hatte Sophie Stanggaßinger zusätzliche Sponsoren für ein nötiges beheiztes Aufbewahrungskästchen aufgetrieben. Auch bei der Suche nach dem Standort wurde die Gemeinderätin schnell fündig. In Absprache mit dem Löschführer von Ettenberg einigte man sich auf eine Außenwand am Feuerwehrhaus, zumal bei Einsätzen die Ettenberger Feuerwehrler das Gerät mitnehmen könnten. Im Gegenzug dafür würden sie sich um die Überwachung des Apparates kümmern. ci