weather-image
28°
Maximilians-Reitweg in Bischofswiesen wird durchgehend zwei Meter breit

Ein Spazierweg wird »barrierearm«

Die Engstellen am Maximilians-Reitweg in Bischofswiesen sollen nächstes Jahr beseitigt werden. Dann gilt der beliebte Spazierweg als »barrierearm«. (Foto: Wechslinger)

Bischofswiesen – Nicht ganz »barrierefrei«, aber zumindest »barrierearm« soll der Maximilians-Reitweg werden. Das heißt, dass der beliebte Spazierweg in Bischofswiesen zwar mit dem Rollstuhl befahrbar sein wird, das maximale Gefälle aber weiterhin über sechs Prozent betragen wird. Die entsprechenden Baumaßnahmen beschloss der Gemeinderat am Dienstag mit einer Gegenstimme (Paul Grafwallner).


Konkret geht es bei den Verbesserungsmaßnahmen um einen 1 000 Meter langen Abschnitt zwischen dem Forsthaus Winkl und dem Breindlfeld. Wie Bauamtsleiter Matthias Irlinger mitteilte, soll der hier teilweise sehr schmale Weg auf eine Breite von zwei Meter erweitert werden. Das würde eine Befahrung mit dem gemeindlichen Schmalspurfahrzeug und damit die Schneeräumung ermöglichen. Außerdem sollen Maßnahmen gegen die Erosion ergriffen werden. Die rund 60 000 bis 65 000 Euro teure Maßnahme soll im Jahr 2017 durchgeführt werden.

Anzeige

»Mein Traum ist es, dass der Maximilians-Reitweg durchgängig, auch im Winter, mit Kinderwagen begangen werden kann«, sagte Wegereferent Wolfgang Fegg (CSU). Weil es sich in dem Landschaftsschutzgebiet um einen sensiblen Bereich handele, habe man mehrere Begehungen durchgeführt, um eine optimale Streckenführung zu finden. »Am besten bleibt der Weg da, wo er ist«, fasste Fegg zusammen. Trotzdem wollte Paul Grafwallner (UBB) dem Projekt im Landschaftsschutzgebiet und FFH-Gebiet nicht zustimmen. UK