weather-image
18°

Ein- und Aufbrüche in Berchtesgaden

3.0
3.0

Berchtesgaden (PIB/UK) – Nach dem Einbruch ins Berchtesgadener Tennisheim und dem Kerzendiebstahl in der Franziskanerkirche (wir berichteten) wurden jetzt zwei weitere Einbrüche in Berchtesgaden bekannt. Am Wochenende brachen Unbekannte in der Stiftskirche und in der Franziskanerkirche mehrere Opferstöcke auf, außerdem verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt in einen Bauwagen und einen Baucontainer beim Kongresshaus.


Am Freitag in der Zeit von 12 bis 20 Uhr brach ein bisher unbekannter Täter in der Stiftskirche am Schlossplatz drei Opferstöcke auf. Die Vorhängeschlösser wurden vermutlich mit einem Bolzenschneider aufgezwickt.

Anzeige

In der Franziskanerkirche wurde ein Vorhängeschloss aufgezwickt und bei einem weiteren Opferstock fehlte der komplette Metalldeckel. Es dürften rund 40 Euro entwendet worden sein. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro.

In der Zeit vom Samstag, 12.30 Uhr, bis Sonntag, 18.30 Uhr, wuchtete ein ebenfalls unbekannter Täter mit einer vorgefundenen Brechstange auf der Kongresshaus-Baustelle in Berchtesgaden die Metalltüren eines Bauwagens und eines Bürocontainers mit brachialer Gewalt auf. Es wurden Getränke im Wert von 15 Euro entwendet. Der Sachschaden beträgt in diesem Fall rund 2 000 Euro.

Berchtesgadens Polizeichef geht nicht davon aus, dass die Delikte einer organisierten Einbrecherbande zuzuschreiben sind. »Beim Kongresshaus-Einbruch gehe ich von Jugendlichen aus, die es auf das Bier abgesehen hatten. Organisierte Einbrecher hätten wohl auch das Werkzeug mitgenommen«, so der Inspektionsleiter zur Heimatzeitung. Allerdings könne man bislang nicht sicher sagen, ob die Taten im Zusammenhang stehen, die Ermittlungen laufen.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Berchtesgaden (Telefon 08652/94670).