weather-image
27°

Ein unmoralisches Angebot

4.8
4.8

Freilassing – Ein Taxifahrer hat Schleierfahnder in der Nacht auf Mittwoch auf eine Gruppe Iraker aufmerksam gemacht. Der Einheimische berichtete den Beamten gegen 1 Uhr, dass mehrere Personen ausländischer Herkunft ihn am Bahnhof Freilassing dazu bewegen wollen, sie nach München zu fahren. Er lehnte ab und verständigte stattdessen die Polizei, da er wegen der häufigen illegalen Grenzübertritte im Landkreis sensibilisiert war.


Die Fahnder suchten sofort mit mehreren Streifen den Bahnhofsbereich ab und nahmen zehn Personen fest. Bei zwei Frauen und fünf Männern im Alter zwischen 19 und 56 Jahren handelte es sich eigenen Angaben zufolge um ausweislose Iraker jesidischer Volkszugehörigkeit. Auch drei Iraker im Alter von 25, 37 und 40 Jahren, die in Deutschland wohnen, waren dabei. Diese stehen in Verdacht, an der Schleusung beteiligt gewesen zu sein. Die Polizei brachte alle zehn nach Piding.

Anzeige

Während die illegal eingereisten Iraker in das Flüchtlings-Auffanglager München weitergeleitet werden, erwartet die drei in Deutschland wohnhaften Iraker ein Strafverfahren. fb