weather-image
27°

Eine Sportikone feiert 70. Geburtstag

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Hans Labacher feiert heute seinen 70. Geburtstag. (Foto: Wechslinger)

Schönau am Königssee – Der Ringsport in Berchtesgaden ist eng mit dem Namen Hans Labacher verbunden.


Der ehemalige Meisterringer und erfolgreiche Trainer investiert seit Jahrzehnten viel Zeit in die TSV-Ringerabteilung. Sportlich immer noch topfit, feiert der Schönauer heute seinen 70. Geburtstag.

Anzeige

Bereits in jungen Jahren verschrieb sich Hans Labacher wie viele andere Auer Burschen dem Ringsport. Hermann Färbinger nahm den talentierten Jugendlichen immer zum Training mit. Schon damals gewann Labacher zahlreiche Titel und wurde über die Jahre zu einem Punktegaranten seiner Staffel. In den 70er Jahren und bis in die 80er Jahre hinein war er am Zenit seines Könnens und gewann 1975 alle Verbandskämpfe. Gegen seine gefürchtete Soublesse waren die Gegner zumeist machtlos. Und wenn Labacher dann seinen Gegner auf den Schultern hatte, sprang er ohne Zuhilfenahme seiner Arme aus der Rückenlage wieder auf, was die Zuschauer zusätzlich begeisterte.

Die größten Erfolge feierte der Supersportler, der über 44 Jahre bei der Firma Kleinert als Augenoptiker gearbeitet hat, mit der Ringerabteilung im TSV Berchtesgaden und dem 1. AC Bad Reichenhall, als Labacher für die Kurstädter in der 1. Bundesliga auf der Matte war.

Labacher unterstützte die TSV-Ringerabteilung jedoch nicht nur nachhaltig als Aktiver, sondern auch viele Jahre als Trainer. Lange Zeit war der Umtriebige maßgeblich daran beteiligt, dass sich der TSV Berchtesgaden in der 2. Bundesliga gut schlug. Doch 1998 kam das Aus in der zweithöchsten deutschen Liga und es folgte ein regelrechter Niedergang. Kamen zu den Bundesligakämpfen teilweise bis zu 1 200 Zuschauer, so verloren sich in der untersten Klasse nur noch rund 50 Fans am Mattenrand, die dem Ringsport auch in seinen schlechten Zeiten treu geblieben sind.

Treu blieb auch Hans Labacher seiner großen Leidenschaft. Ihm und ein paar weiteren Unentwegten ist es zu verdanken, dass der Ringsport in Berchtesgaden in den letzten Jahren mit vielen talentierten Kräften aus dem eigenen Nachwuchs eine Renaissance feiern konnte. Mit Zuschauerzahlen um die 1  000 im Kongresshaus Berchtesgaden knüpft man an alte Bundesligazeiten an.

Labacher und seine Mitstreiter sind bereits voll in den Saisonvorbereitungen, denn man möchte dem Berchtesgadener Publikum auch in der zweiten Bayernliga-Saison wieder begeisternden Ringsport zeigen. Heute feiert der Jubilar aber erst einmal mit seiner Ehefrau Christa und vielen Freunden den runden Geburtstag. Christian Wechslinger