weather-image
27°

Endstation Piding: Haftbefehl vollstreckt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Piding – Anstatt nach München ging es für einen mit Vollstreckungshaftbefehl gesuchten 48-jährigen Österreicher direkt in die Zelle der Schleierfahnder. Rund 1300 Euro Geldstrafe hätte der Berufskraftfahrer wegen einer Verkehrsunfallflucht bezahlen müssen.


Gegen Mitternacht kontrollierten Schleierfahnder einen mit vier Männern besetzten Volvo an der Autobahnanschlussstelle Piding-Nord. Für den Fahrer bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft München II. Beim Rangieren hatte der Lastwagenfahrer aus Niederösterreicher im Sommer 2015 in München ein geparktes Auto angefahren und Unfallflucht begangen.

Anzeige

Obwohl der Strafbefehl seit September 2016 rechtskräftig ist, hatte sich der Mann bis jetzt um die Bezahlung der Geldstrafe gedrückt. Nachdem sie am Vormittag in München einbezahlt worden war, verließ der Österreicher die Dienststelle als freier Mann. fb