Bildtext einblenden
Die Teilnehmer der Reise genossen die Auszeit in Italien. (Foto: privat)

Erholung, Entspannung und Meer – Kinderkrebshilfe organisiert Reise nach Italien für Familien

Berchtesgadener Land – Die Kinderkrebshilfe Berchtesgadener Land und Traunstein organisiert jedes Jahr einen Ausflug für ihre betreuten Familien, bei dem Erholung und Entspannung sowie der Austausch mit anderen Familien an erster Stelle stehen. Heuer ging die Reise nach Italien.


In aller Frühe fuhren zwei Busse bei der Kinderkrebshilfe in Oberteisendorf vor. Insgesamt 93 Fahrgäste stiegen ein: 22 betreute Familien plus vier Betreuerinnen aus der Reihe der Vorstandschaft. Ziel der Reise war Bibione. Ein noch viel weitreichenderes Ziel steckte jedoch hinter der Veranstaltung: Alle mitreisenden Familien vereint ein gemeinsames Schicksal, die Krankheit Krebs. Der Alltag mit dieser Erkrankung ist oft voller Sorgen und nicht einfach zu bewältigen. Diese Sorgen und Belastungen wenigstens für einige Zeit hintanzustellen und seine Erfahrungen mit anderen Menschen auszutauschen, die Ähnliches durchleben, sind die eigentlichen Ziele aller Veranstaltungen des wohltätigen Vereins aus Oberteisendorf.

Die ersten Tage verbrachten alle Teilnehmer nach eigener Lust und Laune am Meer, am Strand, am Hotelpool, in der Shoppingmeile von Bibione oder mit sonstigen Freizeitaktivitäten, wie SUP- oder Fahrradfahren, Beachvolleyball und dergleichen mehr. Im Hotel wurden sie »all inclusive« versorgt, sodass auch beim Essen kein Stress entstand. Außerdem hatte die Kinderkrebshilfe einen Schiffsausflug ab Lignano, durch die Laguna di Marano und das Naturschutzgebiet, den Fluss Stella hinauf bis zu einer Fischerhütte organisiert. Bestens unterhalten von »Capitano Adriano«, der auch sein musikalisches und erzählerisches Talent sowie sein Wissen über die heimische Flora und Fauna zum Besten gab, verbrachten die Familien einige entspannte Stunden auf dem Wasser. Anschließend bestand die Möglichkeit, durch Lignano zu bummeln.

Von allen Teilnehmern gab es nur positive Rückmeldungen: Neue Freundschaften wurden geschlossen, gute Gespräche geführt, man hatte sich gut erholt und es auch genossen, mal nicht für die ganze Familie kochen zu müssen, die Alltagssorgen konnten mal gut beiseitegelegt werden. Somit waren die Ziele der Reise eindeutig erreicht worden.

fb