weather-image
12°

Falsche Papiere und Kokain

5.0
5.0
Bildtext einblenden
50 Gramm Kokain stellten die Beamten sicher. (Foto:PP OBS)

Piding – Ein 43-jähriger türkischer Staatsangehöriger musste am Sonntagmorgen bei einer Kontrolle auf der A 8 feststellen, dass die Augen der Schleierfahnder nicht leicht zu täuschen sind. Die Beamten bemerkten nicht nur seine gefälschten Papiere sondern entdeckten auch ein Kokainversteck.


Der 43-jährige fühlte sich bei seiner Fahrt in Richtung Salzburg vermeintlich sicher. Einreisekontrollen aufgrund der herrschenden Flüchtlingssituation sind derzeit in aller Munde, weswegen er von der Kontrolle der Bayerischen Schleierfahnder, kurz vor seiner Ausreise aus dem Bundesgebiet, etwas überrascht wirkte.

Anzeige

Der Mann legte bei seiner Kontrolle sowohl deutsche Zulassungspapiere seines Fahrzeuges, als auch eine bulgarische Identitätskarte und einen bulgarischen Führerschein vor. Die Beamtin und der Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein entlarvten die die vorgelegten Papiere jedoch innerhalb kurzer Zeit als Fälschungen und nahmen den Mann fest. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges entdecken sie zudem verstecktes Rauschgift. Insgesamt 50 Gramm Kokain wurden sichergestellt. Auch die wahre Identität des Mannes konnten die Fahnder klären. Der Mann war nicht, wie auf den Papieren angegeben, aus Bulgarien, sondern aus der Türkei.

Die weiteren Ermittlungen in dieser Sache hat das zuständige Fachkommissariat der Kripo Traunstein übernommen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein stellte Haftantrag gegen den 43-Jährigen. fb