weather-image

Familie des Opfers setzt Belohnung aus

4.6
4.6
Bildtext einblenden
Wer hat am 6. Dezember 2013 einen als Buttnmandl verkleideten 25-Jährigen mit einem geworfenen Gegenstand schwer am Auge verletzt? Für Hinweise, die zur Identifizierung des Täters führen, hat die Familie jetzt eine Belohnung von 5 000 Euro ausgesetzt. (Foto: Archiv/Waßmuth)

Berchtesgaden – Mit der Aussetzung einer Belohnung in Höhe von 5 000 Euro erhofft sich die Familie des vor fast einem Jahr im Buttnmandllauf in Berchtesgaden schwer verletzten Einheimischen Hinweise zur Aufklärung der Straftat. Der 25-jährige Teilnehmer des Buttnmandllaufens war am späten Abend des 6. Dezember 2013 vor der Gaststätte »Kuckucksnest« durch einen geworfenen Gegenstand schwer am Auge verletzt worden. Bisher ist es nicht gelungen, den Verursacher zu ermitteln.


Gegen 22.30 Uhr hielten sich im Bereich des Bahnhofsfußwegs in Berchtesgaden auf Höhe des Lokals »Kuckucksnest« viele »maskierte« Teilnehmer sowie eine größere Anzahl Lokalbesucher und Zuschauer auf. Die Situation war insgesamt sehr unübersichtlich.

Anzeige

Ein 25-jähriger Teilnehmer wurde von einem durch die Luft fliegenden Gegenstand, vermutlich einer Flasche, im Gesicht getroffen und schwer am Auge verletzt. Trotz einer Vielzahl von Zeugenbefragungen und Ortsterminen durch die Polizei ist es bisher nicht gelungen, den Werfer zu ermitteln. Ebenso ist unklar, ob der Gegenstand bewusst gegen Personen geworfen wurde oder es sich um einen Unfall handelt.

Nun hat die Familie des Geschädigten 5 000 Euro Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zur Klärung des Geschehens und zur Identifizierung des Werfers führen. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Berchtesgaden unter Telefon 08652/94670. Die Polizei weist darauf hin, dass für eine etwaige Auszahlung der Belohnung ausschließlich die private Seite verantwortlich sei. fb

Italian Trulli