weather-image

Familiendrama in der Almbachklamm

4.2
4.2
Bildtext einblenden
Herr von Thun hat viel zu tun: Für ein Foto hatte der Star aber gerade noch Zeit.
Bildtext einblenden
Alles klar mir der Kamera? Das Filmteam schleppte die schwere Ausrüstung in die Almbachklamm. (Fotos: Wechslinger)

Marktschellenberg – Erst hat sich eine Hebamme mit Burn-Out auf den Ettenberg zurückgezogen, jetzt stürzt eine Psycho-Mutti in die Almbachklamm. Natürlich nur fürs Fernsehen. Die Filmteams geben sich derzeit im Talkessel die Klinke in die Hand. Die »Neue Bioskop Television« dreht derzeit einen ZDF-Montagskrimi im Berchtesgadener Land. Mit dabei: die Topstars Friedrich von Thun und Rosalie Thomass. Der »Berchtesgadener Anzeiger« hat sich auf dem Set in der Almbachklamm umgeschaut.


Rosalie Thomass spielt die junge Kommissarin Susanne Landauer, die bei einem rätselhaften Fall mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert wird. Eine aus einer psychiatrischen Klinik entflohene Frau ertrinkt in der Almbachklamm. Es stellt sich heraus, dass es sich bei der Verunglückten um Susannes Mutter handeln soll. Die Kommissarin beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln und trifft dabei ihren verschrobenen Vater (Friedrich von Thun).

Anzeige

Alte Freunde verbergen vor der Kommissarin die Wahrheit. Daher lässt sie das Grab öffnen, in dem ihre Mutter liegen soll. Dort liegt jedoch deren Schwester.

Der verdächtige Dr. Mangold

Als die Kommissarin ihren Vater zur Rede stellt, kommt es zu einer handfesten Auseinandersetzung, woraufhin sich Susanne Landauer in die Klinik des verdächtigten Arztes Dr. Mangold einweisen lässt. Dort findet sie Hinweise, die den Mediziner tatsächlich belasten. Ist der Halbgott in Weiß in den Fall verwickelt? Oder ist doch Susannes Vater der Schurke?

Von Thun tut Böses

Traut man dem älteren Herrn mit der weichen Stimme und der stets eleganten Art eine Straftat zu? Denn Friedrich von Thun spielt in der Regel seriöse Typen: Ärzte, Adelige, Bänker. Doch diesmal nicht. Diesmal ist er böse, richtig böse: »Ich habe damit kein Problem«, sagt der Schauspieler. Lächelt verschmitzt und fügt hinzu: »Es macht mir sogar Spaß.« Von Thun kennt sich übrigens in Berchtesgaden gut aus. Denn er spielte bereits 1962 als ganz junger Schauspieler bei »Kohlhiesels Töchter« in der Schönau mit. Der Adelige mag Berchtesgaden und findet die Gegend sehr schön: »Natürlich kenne ich Berchtesgaden nicht nur von einem früheren Film. Ich war jedoch nie über längere Zeit hier«, so von Thun, der auch die Dokumentation Obersalzberg aus einem Beitrag des Nachrichtensenders »n-tv« gut kennt, den er moderiert hat.

Christian Wechslinger

Dieses Video könnte Sie auch interessieren: