weather-image
25°

Feuer-Vorführung und Zoll-Auktion

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Spektakulär war die Fettbrand-Demonstration der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall. (Foto: Bittner)

Bad Reichenhall – Fröhlich und heiter feierten die Reichenhaller und ihre Gäste am Samstagabend ihr traditionelles Stadtfest. Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner benötigte nur zwei Schläge, um das Bierfass anzuzapfen und so das Fest zu eröffnen.


Der erste Maßkrug gebührte BGLT-Geschäftsführerin Dr. Brigitte Schlögl. Unter anderem gab es am Samstag eine spektakuläre Vorführung von der Feuerwehr Bad Reichenhall zu sehen.

Anzeige

Die Stadtkapelle übernahm die Auftakttöne unter der Leitung von Vorstand Dieter Staller und Dirigent Albert Galimzanov. Über den Tag verteilt traten in der Innenstadt zahlreiche Gruppen auf, wie zum Beispiel die »Zumba Kids« aus dem Haus der Jugend, das »Old Time Swing Orchestra«, die Musikkapelle Marzoll oder auch das »The Scotty Bull Trio« aus Obertraubling. Somit war für jeden Geschmack etwas dabei. Als auflockernde Elemente zeigten das »Taekwon-Do-Centre Mayr« oder das »Jumping-Fitness-Studio 3« interessante Vorführungen.

Der Vormittag gehörte den Behörden und Institutionen, unter anderem präsentierten sich der Tierschutzverein, die Polizeiinspektion, THW und BRK, die Bundeswehr oder die Kreisverkehrswacht. Umfangreicher als in den vergangenen Jahren präsentierte sich die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall. Zahlreiche Fahrzeuge und Gerätschaften brachten die Florianijünger in die Salinenstraße: Ein Gerätewagen zur Wasserrettung, ein Löschfahrzeug mit 2 400-Liter-Tank, ein Hilfeleistungs-Löschfahrzeug mit Einsatzgeräten zur Ölspurbekämpfung, ein Mehrzweckboot sowie die Drehleiter, mit der eine Gebäudehöhe von 23 Metern erreicht werden kann. Etliche Vorführungen beeindruckten Groß und Klein, vor allem die der Fettbrand-Bekämpfung mit Ralf Wichter. Dazu war die Taucher-Gruppe vor Ort.

Für die Kinder gab es nicht nur Zuckerwatte und gebrannte Mandeln, sondern auch Schiffschaukeln, Trampolinspringen, Maskenschnitzen mit der Wörgötter Pass oder die großen Wasserkugeln. Der Löwen-Fanclub grillte und präsentierte die neuesten Artikel zur kommenden Saison, beim MRC Bad Reichenhall gab es ebenfalls einige Schmankerl zu konsumieren. Die Caipirinha-Bar der TSV-Hockeyspieler war obligatorisch. Die vom Zoll beschlagnahmten Waren kamen in der Poststraße unter den Hammer und fanden bei Auktionator Herbert Ziesche »reißenden Absatz«. Polizei und Security überwachten das Fest, bei dessen Organisation 3. Bürgermeister Hans Hartmann (Innovationsclub) und Marco Bolz-Maltan (Werbung) stark involviert waren.

Vier Hauptquartiere mit ebenso vielen Hauptverantwortlichen bildeten den Rahmen des Stadtfestes: Ulrike Brodik am Angerer Brunnen, Markus Holzmannstetter am Unteren Linden- und Aegidiplatz, Stefan Aschauer am Rathausplatz mit dem größten Getränkeausschank des Tages durch den Rugby-Football-Club (RFC) Bad Reichenhall mit Vorstand Florian Ritter und »Stand-Chef« Andi Brunnauer. Das Ordnungsamt der Stadt mit Susanne Dallinger, Christian Staudacher und Oliver Ginskey zeichnete für die Behörden, Institutionen und Vereine in der Salinen-, Post- und der Kammerbotenstraße verantwortlich – unterstützt durch den Städtischen Bauhof und die Stadtwerke.

Die vielen beteiligten Wirte ließen sich einige neue Schmankerl einfallen, heimische wie internationale Küche verwöhnte die Besucher-Gaumen.

Der Abend gehörte im Beisein von Skisprung-Olympiasieger Andi Wellinger aus Weißbach wieder den Bands. Zeitgleich heizten den Besuchern »Wipe Out« am Unteren Lindenplatz, der »Rock Star Club« am Angerer Brunnen und »Die glorreichen Halunken«, die mit Thomas Gottschalk bei »Wetten, dass« auftraten, als Hauptact am Rathausplatz ein. Spätestens bei Neil Diamonds »Sweet Caroline« bebte der Boden. Hans-Joachim Bittner