weather-image
29°

Feuerwehr Freilassing/Surheim und Ainring üben den Ernstfall

2.3
2.3
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Brekl

Das Dritte Gleis zwischen dem Bahnhof Freilassing und Salzburg wurde 2017 fertiggestellt, nun kann die Bahn Ihre Züge in einem kleinen Zeitabstand Fahren lassen. Nicht auszudenken was passieren kann, wenn auf dieser Strecke zwei Pendlerzüge miteinander Kollidieren.


Dieses Horrorszenario wurde heute Vormittag am Samstag den 25.11.2017 von der Feuerwehr Freilassing/Surheim und Ainring zusammen mit der BRK Bereitschaft Freilassing, auf der Saalbrücke geübt.

Anzeige

Das angenommene Szenario stellte eine Kollision zwischen einem Zug der Deutschen und der Österreichischen Bahn dar. Laut Einsatzstichwort sollte es sich hierbei um mehrere Verletzte und Personen ohne Bewusstsein handeln.

Als die Einsatzkräfte ankamen mussten Sie noch auf, dass „OK“ der Leitstelle warten, dass der Zugverkehr eingestellt und die Oberlandleitungen vom Stromnetz genommen wurde.

Auch bei der Übung mussten die Einsatzkräfte einen kühlen Kopf bewahren, die Freiwilligen der Feuerwehr Freilassing, durchsuchten die Züge nach verletzten Personen und machte sich ein Bild der Schadenslage.

Nach Absprache mit der Einsatzleitung des BRK´s wurden mehrere Teams gebildet, welche in mehrere Bereiche aufgeteilt wurden. Versorgung der Verletzten, Vorbereitung des Abtransportes und Beschaffung der Hilfsmittel. Über spezielle Schienen Fahrzeuge wurden die Verletzten abtransportiert und über einen Abgang ins Rettungszelt gebracht, hier erfolgte die weitere Ärztliche Versorgung der Verletzten.

Nach ca. 2 Stunden wurde die Übung erfolgreich beendet.