weather-image
23°

Finale »Sitzung« im Wirtshaus

3.4
3.4
Bildtext einblenden
Kein Gezänk, dafür viel gute Laune gab es auf der Abschiedsfeier des Bischofswieser Gemeinderats für die »Ausscheider«. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Bischofswiesen – Eigentlich war für die aus dem Gremium ausgeschiedenen Bischofswieser Gemeinderäte eine Abschiedsfahrt geplant. Da diese nicht zustande kam, traf sich jetzt auf Initiative von Dr. Werner Vietze der alte Gemeinderat zusammen mit den jeweiligen Partnern zu einer »außerordentlichen letzten Sitzung« im Gasthof »Oberkälberstein«, auf der die »Ausscheider« verabschiedet wurden.


Ehrungen erhielten verdiente Fraktionssprecher mit Früchten in ihren Parteifarben: Karl-Heinz Repscher grüne Zucchini, Paul Grafwallner gelbe Zitronen für so manchen Beitrag, der einigen schon mal sauer aufgestoßen ist – allerdings mit orangefarbenen Mandarinen abgemildert. Hans Metzenleitner natürlich rote Erdbeeren aus einem Bischofswieser Nachbargarten und Giselher Cramer schließlich schwarze Dörrpflaumen – aufgrund seiner parteipolitischen Vergangenheit natürlich gespickt mit ein paar roten Pepperoni.

Anzeige

Höhepunkt war die Übergabe der gravierten Champions-Weißbierglas-Trophäe an den Engedeyer Rat Hans Plenk, der für die FWG von 1990 bis 2014 in dieser Gnotschaft immer erfolgreich war.

Politik war in dieser Sitzung Nebensache, die nicht-öffentlichen Details wurden auch von Hans Metzenleitner diskret und unter Geheimhaltung behandelt. Lediglich die NSA, Snowden und Toni Springl verletzten das geplante 1. Bischofswieser »no spy«- Abkommen.

Lustige Episoden und humorvolle Anekdoten, gutes Essen und »Maß«-volles Trinken verfeinerten nach einer viel gelobten Fischvorspeise des neuen 2. Bürgermeisters Thomas Resch den gelungenen Abend. Die Abschlussworte des ausgeschiedenen Alterspräsidenten Kaspar Stanggassinger, der den Platz im Gremium für seinen Sohn Kaspar junior räumte, waren wie immer treffend, markig, aber auch sehr herzlich. Eine Neuauflage in diesem Kreis schloss man nicht aus. W.V.