weather-image

Findelkind Nummer 48 sucht einen Namen

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Berchtesgaden (av) – Dieses süße Eichhörnchenbaby befindet sich seit fünf Tagen in der Obhut des Tierschutzvereines Berchtesgaden, wie Mitglied Julia Weindl berichtet. Dieser sucht nun einen Namen für das 48. Eichhörnchenfindelkind, unter anderem über das soziale Netzwerk »Facebook«. Alleine in der »Berchtesgadener Gruppe für Kleinanzeigen« gibt es schon 40 Kommentare und Namensvorschläge. Aufmerksame Bürger hatten es verwaist gefunden und zum Tierarzt gebracht. Dort wurde es von allen Parasiten befreit und auf Verletzungen untersucht. Nun bekommt der kleine Mann alle drei Stunden Spezial-Katzenwelpen-Aufzuchtsmilch und wird so lange aufgepäppelt, bis er groß genug ist, um in die Freiheit entlassen zu werden, berichtet Weindl. In diesem Zusammenhang gibt der Tierschutzverein einen wichtigen Hinweis: Gerade jetzt im Frühling kann es vorkommen, dass einzelne Junge aus dem Kobel (Nest) fallen und sich verirren oder in Lichtschächte, Brunnen und so weiter geraten. Wer so ein verwaistes Eichhörnchenjunges findet, soll es vorsichtig einfangen, warm halten und zum Tierarzt bringen. Bei Größeren sollte man aufpassen: Sie beißen. Die Findelkinder sollten nicht gefüttert werden – auch wenn es schwer fällt. Eichhörnchen haben einen sehr empfindlichen Verdauungstrakt und sterben schnell an Krämpfen bei falscher Fütterung. Allenfalls ein paar Tropfen Wasser oder Fencheltee sind erlaubt – wenn das Kleine schon länger auf dem Trockenen saß. (Fotos: Weindl)


 
Anzeige

- Anzeige -