weather-image

Flüchtlingstreck auf der B 305

1.9
1.9
Bildtext einblenden
Kekse für die Kleinen: Die erschöpften Flüchtlinge wurden im Innenhof der Berchtesgadener Polizei versorgt. (Foto: BRK BGL)

Berchtesgaden – Die Berchtesgadener Polizei hat am Donnerstagmorgen insgesamt 66 Flüchtlinge gleichzeitig aufgegriffen und versorgt.


Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten ab etwa 6 Uhr Menschengruppen, die zu Fuß auf der B 305 bei Marktschellenberg unterwegs waren. Im Laufe der nächsten Stunden sammelten die Beamten der Polizeiinspektion Berchtesgaden insgesamt 66 Personen ein und brachten sie zur Dienststelle an der Bayerstraße. Die Personen waren offensichtlich im Grenzbereich von Schleusern ausgesetzt worden. 62 Afghanen, darunter vier Kinder, und vier Syrer bevölkerten schließlich den Innenhof des Polizeiareals. Medizinische Notfälle waren nicht dabei, jedoch waren viele der Menschen von der beschwerlichen Reise erschöpft. Das BRK und der Malteser Hilfsdienst versorgten die Flüchtlinge . Unter der Federführung der Polizeiinspektion Fahndung wurden die Personen erfasst und dann per Bahn zur Erstaufnahmestelle in München weitergeleitet. fb

Anzeige