weather-image
-2°

Fremde Sprache und Kultur

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Blicken auf eine schöne Zeit zurück: Gastgeberin Barbara Häusser (l.) und Stipendiatin Kinga Borhy aus Pécs/Ungarn. Foto: privat

Sie wohnten bei hiesigen Familien und nahmen am regulären Unterricht in den Klassen ihrer »Gastgeschwister« teil. »In der Gastfamilie hat es mir sehr gut gefallen und ich habe mich wie zu Hause gefühlt«, schrieb die 15-jährige Kinga Borhy aus Pécs/Ungarn in ihrem Abschlussbericht. Und der 14-jährige Radu Ciambur aus Sibiu/Rumänien notierte: »Die deutsche Schule finde ich ganz toll.«


Beide hatte das diesjährige Stipendium an ihren Heimatschulen wegen guter Noten und einem vorbildlichen Verhalten gewonnen. W.B.

Anzeige

- Anzeige -