weather-image

Freundschaft mit Rebensaft

3.8
3.8
Bildtext einblenden
Das Verkaufsteam hat beim Bier- und Weinfest gute Tropfen angeboten. Wer die Gelegenheit verpasst hat, kann sich die flüssigen Köstlichkeiten jeden ersten Samstag im Monat in Bischofswiesen beim Weinstand holen. Rudolf Müllner, Anita Müllner, Martina Erber-Hromatka, Irene Schabasser und Ernst Schabasser (v.l.) haben beim Fest am Samstag viele Weinfreunde glücklich gemacht. (Foto: Vietze)

Bischofswiesen – Weinverkäufer aus Wölbling, Partnergemeinde von Bischofswiesen, bieten jeden ersten Samstag im Monat ihre Produkte in Bischofswiesen an.


Dabei stehen insgesamt sieben Weinbauern hinter dieser Aktion. Die Weinsorten variieren und den Verkäufern liegt besonders der Erhalt der Partnerschaft mit Bischofswiesen am Herzen.

Anzeige

Seit 2005 findet jeden ersten Samstag im Monat auf dem Parkplatz am Ortsbrunnen gegenüber des Gasthauses »Brenner Bräu« der Weinverkauf der Niederösterreicher statt. Vor zwölf Jahren feierten Bischofswiesen und Wölbling 850 Jahre Partnergemeinschaft. Deshalb soll die Beziehung mit dem monatlichen Weinverkauf gefestigt werden. »Wir wollen mit unserem Wein die Partnerschaft am Leben erhalten«, erklärte der Wölblinger Rudolf Müllner.

Sieben Weinbauern aus den Winzerhöfen stellen sich für diesen Verkauf in den Dienst. »Jeder einzelne Winzer steht hinter seinem Produkt und bietet jeweils zwei Sorten von seinem Wein an«, so Müllner. Sie haben sogar einen Rotwein »Bischofswiesen« getauft. Zudem wird ein Grüner Veltliner namens »Wölbling« angeboten. Gelegentlich stellen sie auch Traubensaft zum Verkauf bereit, doch der Fokus liegt auf dem Wein.

Die Weinsorten können sich dabei jeden Monat unterscheiden und werden immer zu Hofpreisen angeboten. Vor allem Einheimische kaufen die Waren aus Niederösterreich, aber auch Touristen mögen die Tropfen. Jährlich im August bauen die Winzer ihren Weinstand beim Bier- und Weinfest in Bischofswiesen auf. Im Großen und Ganzen wird die Partnerschaft gut angenommen. »Wir würden uns auch freuen, wenn uns Gäste aus Bischofswiesen öfters in Wölbling besuchen«, sagte Ernst Schabasser. Für die Zukunft setzen die Winzer als Ziel, dass ihr Wein in jedem Bischofswieser Haus fix anwesend sowie in jeder Gastronomie auf den Karten vorhanden ist. Patrick Vietze