weather-image
24°

Gegenverkehr in der Tiefgaragenausfahrt

3.3
3.3
Bildtext einblenden
Ab Montag sind die Einfahrt zur Tiefgarage und der Busstellplatz gesperrt. (Foto: Rothenbuchner)

Berchtesgaden – Die Sanierungsarbeiten rund ums Kongresshaus neigen sich für heuer ihrem Ende zu. »In etwa vierzehn Tagen sollte der komplette Vorplatz fertig sein«, sagt Peter Hasenknopf, Marktbaumeister von Berchtesgaden. Vorher gibt es noch eine mehrtägige Sperre der Busparkplatzzufahrt und der Einfahrt in die Tiefgarage.


Die neuen Behindertenstellplätze, an denen in den vergangenen Tagen gearbeitet wurde, sind fertig. Gerade wird die Pflasterung in dem kleinen Bereich zwischen Touristinfo und Friedhof vervollständigt. Ab Montag beginnen dann die Arbeiten an der Tiefgarage und den Busparkplätzen. Die Einfahrt zur Tiefgarage wird asphaltiert und bekommt eine neue Induktionsschleife. Zeitgleich soll die Auffahrt zu den Busparkplätzen verbreitert werden. »Die Busse kamen hier oft nicht richtig um die Kurve«, erklärt Hasenknopf. Dieses Problem soll damit gelöst werden. Abschließend wird auch hier noch asphaltiert.

Anzeige

Während der Arbeiten wird die Zufahrt zum Kongresshaus, einschließlich der Auffahrt zu den Busparkplätzen und der Einfahrt in die Tiefgarage, in der Zeit vom Montag, 10. Oktober, bis voraussichtlich Montag, 24. Oktober, gesperrt. Laut Information der Gemeinde Berchtesgaden ist die Ein- und Ausfahrt in die Tiefgarage Kongresshaus auch weiterhin möglich.

Der Einbahnverkehr für die Ausfahrt der Tiefgarage wird in dieser Zeit aufgehoben. Eine Ampel regelt dann die Ein- und Ausfahrt des Verkehrs in diesem Bereich. Bei der Bushaltestelle Kongresshaus kann es zu Verzögerungen im Taktverkehr der RVO Busse kommen.

Während der Arbeiten am Parkplatz werden die Arbeiter spätestens Anfang nächster Woche auch die Rasenfläche zwischen Kongresshaus und Edelweiß nochmals komplett auffräsen und neu besäen. Bis Mitte nächster Woche soll auch diese Arbeit abgeschlossen sein.

Erst im nächsten Frühjahr wird hingegen das kleine Gässchen zwischen Kongresshaus und Friedhof saniert, das bereits seit einer Weile gesperrt ist. Bis dahin will die Gemeinde es vorübergehend wieder öffnen. »Der Weg ist nicht toll, aber begehbar«, so Hasenknopf. Im Frühjahr werden voraussichtlich Granitplatten, ähnlich wie am Vorplatz, verlegt. »Dann ist das Kongresshaus und sein Umfeld wieder in gutem Zustand«, so Hasenknopf. ra