weather-image
18°

Geländewagen kippt am Eisenrichterberg um

3.2
3.2
Bildtext einblenden
Leichte Verletzungen zog sich der Fahrer eines Geländewagens zu, der in Winkl auf der Bundesstraße 20 umkippte.  (Foto: BRK BGL)

Bischofswiesen – Gleich vier Verkehrsunfälle innerhalb einer Stunde ereigneten sich am Samstagnachmittag im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Berchtesgaden. Am spektakulärsten war der Verkehrsunfall kurz nach 15 Uhr auf der Bundesstraße 20 am unteren Ende des Eisenrichterbergs am Hallthurm, als ein Suzuki Vitara auf die Fahrerseite kippte. Der 79-jährige einheimische Fahrer hatte Glück im Unglück, konnte sich mit Unterstützung von Ersthelfern selbst befreien und kam nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes mit leichteren Verletzungen davon.


Der Mann war offenbar bergab gegen die Steinmauer am Fahrbahnrand geprallt und hatte sich dann überschlagen, wobei das Auto auf die Fahrerseite kippte. Da der Unfallort zunächst irrtümlicherweise am Hallthurmer Berg und mit mehreren Eingeklemmten gemeldet worden war, schickte die Leitstelle Traunstein die Freiwilligen Feuerwehren Bayerisch Gmain, Bad Reichenhall und Piding und das Reichenhaller Rote Kreuz zum Unfallort. Vor Ort konnten die ersteintreffenden Kräfte schnell Entwarnung geben. Der leicht verletzte Fahrer wurde notärztlich behandelt und per Rettungswagen in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert.

Anzeige

Die Freiwillige Feuerwehr Bayerisch Gmain und die nachgeforderte Ortsfeuerwehr Bischofswiesen sicherten die Unfallstelle ab, regelten den Verkehr, stellten den Brandschutz sicher, kippten das Auto zurück auf die Räder und reinigten die Fahrbahn. Die Feuerwehren Bad Reichenhall und Piding und der zweite Rettungswagen des Roten Kreuzes wurden nicht mehr benötigt. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf. Durch den Verkehrsunfall staute sich der restliche Verkehr auf der dicht befahrenen Route in beide Richtungen einige Kilometer weit zurück.

Etwa zur selben Zeit hatte ein 18-jähriger Einheimischer mit seinem Pkw mit Anhänger die Bundesstraße 305 in Ramsau befahren. In der Nähe des sogenannten »oberen Felsentors« platzte am beladenen Anhänger ein Reifen und das Gespann schaukelte sich dadurch auf. Schließlich stürzte der Pkw zur Seite und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Am Zugfahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von rund 8 000 Euro. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt.

Fast zeitgleich fuhr eine 31-jährige Frau auf dem Triftplatz-Parkplatz in Schönau am Königssee rückwärts aus einer Parklücke. Dabei übersah sie eine vom Kreisverkehr kommende Fahrzeuglenkerin, wodurch es zum Zusammenstoß kam. Beide Fahrerinnen blieben unverletzt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beträgt insgesamt etwa 3 000 Euro.

Gegen 16 Uhr befuhr ein 49-jähriger Pkw-Lenker die Aschauerweiherstraße in Bischofswiesen. Er wollte nach links auf den Parkplatz des Freibades einbiegen und übersah dabei eine entgegenkommende Fahrzeuglenkerin. Dadurch kam es zum Frontalunfall, bei dem die 32-Jährige aus Oberfranken leicht verletzt wurde. Sie wurde vom BRK in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht.

Der entstandene Sachschaden beträgt insgesamt etwa 12 000 Euro. Die Feuerwehr musste auslaufende Betriebsstoffe binden und den Verkehr regeln. fb