weather-image
25°
Neue Streckenführung in Bischofswiesen in Betrieb

Geteilte Fahrbahn am Ortseingang

Bischofswiesen – Breite, gut einsehbare Straßen verführen die Autofahrer oft zu überhöhter Geschwindigkeit. Dem will man in Bischofswiesen entgegenwirken.

Seit Dienstag fließt der Verkehr auf der Bundestraße 20 durch Bischofswiesen auf der umgebauten Strecke. (Foto: Wechslinger)

An der nördlichen Ortseinfahrt auf der Bundesstraße 20 wurde jetzt mit dem Bau eines großen Fahrbahnteilers eine erste Maßnahme zum Entschleunigen des Verkehrs erreicht.

Anzeige

Automatisch nimmt der Lenker bei der Anfahrt auf Bischofswiesen den Fuß vom Gas, denn er muss eine kleine Richtungsänderung vornehmen und auch die Fahrbahn wirkt enger. Dies allerdings führte im Feierabendverkehr schon in beide Richtungen zu Staus, die bis zur Neuwirtbrücke und in der anderen Richtung bis zur Siedlung Winkl gereicht haben.

Wie vom Bischofswieser Bürgermeister Thomas Weber zu erfahren war, ist diese erste Maßnahme nur eine von mehreren. So wird man auch die neuralgische Stelle bei der Einfahrt zur Loipler Brücke sicherer gestalten. Des Weiteren plant das Staatliche Bauamt Traunstein gegenüber der Apotheke den Bau einer neuen Stützmauer zur Ache hin. Ferner ist eine Abbiegespur in Richtung Rathaus in Planung, weil man künftig in diesem Bereich durch die Mittelschulerweiterung und das Bürgerzentrum auch ein verstärktes Verkehrsaufkommen erwartet. Über die Ache ist eine neue Fußgängerbrücke zum neuen Bahnhaltepunkt geplant. Gleichzeitig wird die Ampel vor dem Gasthaus »Brenner Bräu« in Richtung Norden versetzt. cw