weather-image
29°
Fünf weitere scheidende Gemeinderäte erhalten von Bürgermeister Franz Rasp Silbermünzen

Goldene Ehrung für 2. Bürgermeister Karl Seiberl

Bürgermeister Franz Rasp (3.v.l.) verabschiedete auf der Montagsitzung sechs Berchtesgadener Gemeinderäte (v.l.): Lorenz Staudinger, Andreas Stockklausner, Helmtraud Mix, 2. Bürgermeister Karl Seiberl, Maria Walch und Jürgen Reiner. Foto: Anzeiger/Kastner

Berchtesgaden – Für sechs Berchtesgadener Gemeinderäte endete ihre kommunalpolitische Tätigkeit als Mandatsträger mit der Sitzung am Montag. Helmtraud Mix, Maria Walch, Andreas Stockklausner, Lorenz Staudinger und Jürgen Reiner erhielten von Marktbürgermeister Franz Rasp Silbermünzen »900 Jahre Berchtesgaden«. Karl Seiberl, der dem Gremium ab 1980 insgesamt 27 Jahre angehörte und die letzten sechs Jahre 2. Bürgermeister war, konnte für seine Verdienste eine Goldmünze in Empfang nehmen.


Als Nachfolger von Josef Fegg kam Karl Seiberl (PLG/Freie Wähler) am 16. Dezember 1980 erstmals in den Marktgemeinderat Berchtesgaden. Nach sieben Jahren Pause ab 1990 rückte Seiberl am 27. Mai 1997 erneut für den verstorbenen Franz Sebold ins Gremium nach. Und das Mandat dauerte bis jetzt an, in den letzten sechs Jahren fungierte Seiberl sogar als 2. Bürgermeister. Außerdem war Seiberl mehrere Jahre Mitglied im Hauptausschuss, im Bauausschuss und im Rechnungsprüfungsausschuss. Von 1984 bis 1990 hatte er das Amt des Jugendreferenten bekleidet. »Mein Stellvertreter Karl Seiberl war unter anderem jeden Montagmorgen pünktlich im Rathaus zur Stelle; er war mir gegenüber stets loyal und hat zum Wohl der Marktgemeinde gearbeitet«, lobte Bürgermeister Rasp.

Anzeige

Jürgen Reiner (Freie Wähler) war Gemeinderat von 1996 bis 2014. Er fungierte zwölf Jahre lang als Fraktionssprecher, war Mitglied im Hauptausschuss, im Hauptschulverband und im Rechnungsprüfungsausschuss.

Lorenz Staudinger (CSU) gehörte dem Gremium seit dem Jahr 2000 an. Er saß im Bauausschuss und im Friedhofsverband.

Eine Wahlperiode lang vertrat Andreas Stockklausner die CSU im Marktgemeinderat Berchtesgaden. Er saß für die Fraktion im Hauptausschuss und für die Gemeinde im Friedhofsverband.

Auf eine Wahlperiode brachten es auch Maria Walch (CSU) und Helmtraud Mix (SPD). Maria Walch war außerdem Mitglied im Bauausschuss, Helmtraud Mix vertrat die Gemeinde im Friedhofsverband. Ulli Kastner