weather-image
15°

Große Abschlussfeier der Berchtesgadener Mittelschüler

2.5
2.5
Bildtext einblenden
Die Absolventen der Klasse 10aM mit (vorne/v.r.) stellvertretendem Schulleiter Johannes Kumeth, Schulamtsdirektor Frank Thieser und Klassleiter Uwe Käppel. (Fotos: Pfeiffer)

Berchtesgaden – Mit einem großen Fest haben die Berchtesgadener Mittelschüler ihren erfolgreichen Abschluss im Kongresshaus gefeiert:


»Nun ist es endlich so weit, heute ist euer großer Tag, auf den ihr schon lange und sehnsüchtig gewartet habt«, sagte Konrektor Johannes Kumeth, der die erkrankte Schulleiterin Annette Ritter vertrat.

Anzeige

Nachdem der Song »Tage wie diese« der Toten Hosen im Kongresshaussaal gespielt worden war, übernahm Konrektor Johannes Kumeth und zitierte den Liedtext weiter: »An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit, an Tagen wie diesen haben wir noch ewig Zeit, in dieser Nacht der Nächte, die uns so viel verspricht, erleben wir das Beste, kein Ende ist in Sicht.« Bemerkenswert ist das auch deshalb, weil alle Mittelschüler der neunten und zehnten Klassen in diesem Jahr den erfolgreichen, den qualifizierenden oder den mittleren Abschluss unter ihren Klassenlehrern Uwe Käppel und Richard Hartmann erreicht haben.

»Ihr seid die Hoffnung, die Welt besser und verantwortungsvoller zu gestalten«, gab Johannes Kumeth den Schülern mit auf den Weg. Als »pflegeleicht, stets vernünftige und planvoll handelnde Schüler« bezeichnete er die Absolventen, denen er »uneingeschränktes Lob« zusprach.

»In den letzten Jahren haben vor allem eure Klassenlehrer versucht, wichtige Grundlagen und Fähigkeiten für die Berufsausbildung und vor allen Dingen für euer späteres Leben zu vermitteln.« Die vergangenen Jahre verglich er mit der zurzeit stattfindenden Tour de France. Zuerst der Prolog, »das leichte Einfahren«, dann die »Mittelgebirgstouren in der achten Klasse, bei der einige die Karenzzeit überschritten und aus dem Peloton ausschieden.«

Die neunte Jahrgangsstufe sei eine »schwierige Alpenetappe« gewesen, »bei der aber die meisten im Gruppetto ankamen und manche gar eine Soloflucht wagten und Spitzenleistungen, auch ohne den Windschatten der anderen, erbrachten«, so Kumeth. Die Königsetappe sei dann die 10. Klasse gewesen: »Bei einigen wurde die Luft zum Atmen auf diesem schwierigen Alpenpass schon sehr, sehr dünn.« Und nun, bei der Abschlussfeier, seien alle angekommen, »bei der Zielankunft auf den Champs-Élysées im Kongresshaus, und erhalten ihre verdiente Prämie«. Zusammenfassend, so Kumeth, könne man bei allen Entlassschülern »ein gutes Bildungsfundament« feststellen.

Der qualifizierende und der erfolgreiche Abschluss der M10 seien nach wie vor ein »Startkapital, auf dem man ohne Wenn und Aber« aufbauen könne. Mit auf den Weg gab Kumeth den Absolventen »Optimismus und Leistungsbereitschaft für das ganze Leben, denn lebenslanges Lernen ist heute mehr denn je gefordert«.

»Lasst es krachen.«

Schulamtsdirektor Frank Thieser sagte, dass »euer Schulabschluss in Bayern noch etwas gilt«. Dank äußerte er gegenüber den Eltern, die die Jahre über viel Unterstützungsarbeit geleistet hatten. Berchtesgadens Bürgermeister Franz Rasp sagte, dass »ihr stolz sein könnt auf das Geleistete«. Im »Radrennen des Lebens habt ihr eine weitere Etappe abgeschlossen.« Rasps Hoffnung: »Dass ihr nach jedem Platten auch wieder aufstehen werdet.« Geduld, Zuversicht und Gottvertrauen gab er den Absolventen mit auf den Weg – und: »Lasst es krachen.«

In mit Musik unterlegten Power-Point-Präsentationen stellten sich die Klassen anhand zahlreicher Fotos vor, gaben Einblicke in die letzten Jahre, erzählten von ihren Abschlussfahrten nach Berlin und an den Gardasee und gaben einen Ausblick, was jeder Einzelne im Folgenden nun tun wird. Klassenleiter Richard Hartmann bedankte sich für die letzten Jahre. Von seinen Schülern bekam er ein kleines Präsent, ebenso Lehrer Uwe Käppel, der sich für »viel Vertrauen und Ehrlichkeit« bedankte. »Ich wünsche euch, dass gute Menschen auf euch zukommen, die euch auf eurem Weg begleiten. Ich werde euch vermissen.«

Für besondere Leistungen in Sachen Schulabschluss und ehrenamtliches Engagement überreichte Bürgermeister Franz Rasp an sieben Schüler einen Gutschein für ein Mehrgang-Menü zusammen mit den Talkessel-Bürgermeistern im Fünf-Sterne-Hotel »Kempinski«. Zum Abschluss des offiziellen Festteils wurden dann die Zeugnisse auf der großen Kongresshaus-Bühne überreicht. Schließlich wartete ein großes Büffet im Foyer des Kongresshauses, ehe der inoffizielle Teil der Veranstaltung mit Musik und Unterhaltung begann. Kilian Pfeiffer

Bildtext einblenden
Richard Hartmann (M.) mit seinen Schützlingen aus der Klasse 9b, die alle den Mittelschulabschluss bestanden haben. Vorne (v.r.): Lehrer Ralf Sander, stellvertretender Schulleiter Johannes Kumeth und Schulamtsdirektor Frank Thieser.