weather-image
19°

Große Kommunikationsübung zwischen Feuerwehr, Polizei, Bergwacht und THW

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Luftbildaufnahme aller Einsatzleitfahrzeuge mit den jeweiligen Organisationsnamen
Bildtext einblenden
Ausschnitt der Einsatzfahrzeuge, im Vordergrund die UG-ÖEL (Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung) mit den Einsatzleitfahrzeugen der Hilfsorganisationen im Hintergrund

Bad Reichenhall – Kürzlich organisierten der „Örtliche Einsatzleiter“ Manfred Hasenknopf sowie der Ansprechpartner der Führungsgruppe Katastrophenschutz im Landratsamt Berchtesgadener Land, Uli Hölzl, eine Kommunikationsübung mit allen Einsatzorganisationen im Landkreis.


Erstmalig trafen sich dabei alle BOS-Hilfsorganisationen (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) mit ihren Einsatzleitfahrzeugen zu einer gemeinsamen Kommunikationsübung beim Landratsamt Berchtesgadener Land.

Anzeige

Nach einer kurzen Einweisung und Aufgabenstellung ging es am Parkplatz des Landratsamtes in Bad Reichenhall zur praktischen Übung. Nachdem jede Organisation ihre Einsatzbereitschaft hergestellt hatte, wurden die verschiedenen Funkgruppen untereinander getestet. Im Anschluss flogen zwei Drohnen der Bergwacht über ein fiktives Einsatzgebiet und übermittelten Luftbilder via Internet über das Einsatz-Informations-System EIS in die jeweiligen Einsatzleitungen. Abschließend wurden die Ergebnisse besprochen und vereinbart, dass die sehr erfolgreiche Veranstaltung wiederholt werden sollte.

An der Übung beteiligt waren die Feuerwehren Schönau und Bad Reichenhall, die Polizei Bad Reichenhall und Urwies, die Bergwachten aus Bad Reichenhall, Traunstein und Hausham, das Technische Hilfswerk aus Mühldorf, die Unterstützungsgruppe der Sanitätseinsatzleitung aus Ainring, die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung aus Bad Reichenhall und die Katastropheneinsatzleitung vom Landratsamt Berchtesgadener Land.

Presseinformation Landratsamt Berchtesgadener Land