weather-image
17°

Gute Noten

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Musiklehrerin Ingeborg Weber ist stolz auf den Erfolg von Damian Ponn und Anna Brandner. (Foto: privat)

Berchtesgaden – Alljährlich messen sich junge Musiktalente bundesweit im renommierten Wettbewerb »Jugend musiziert«. Auch beim diesjährigen Regionalwettbewerb in Traunstein traten wieder Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Altersgruppen an.


In den Kategorien Klavier und Harfe wurden dabei die Leistungen von fünf Talenten der Musikschule Berchtesgadener Land ausgezeichnet. Vorher jedoch mussten die sich gegen 170 Nachwuchsmusiker durchbeißen.

Anzeige

Musikschulleiter David Gruber und die Musiklehrerinnen Ingeborg Weber, Anna Weinig und Kirsti Bergh-Kauf können stolz auf das diesjährige Abschneiden ihrer Schüler sein. An der Harfe und am Klavier demonstrierten Anna Brander, Damian Ponn, Christina Angerer, Caroline Jost und Simon Hanke ihr Können und wurden für ihre Leistungen prämiert.

»Jugend musiziert« dient bereits seit 1964 als Forum für musikalische Nachwuchskünstler. Auch heuer fieberten viele auf den Wettbewerb hin. In mehr als 140 Regionen Deutschlands durften junge Musiker zeigen, was sie drauf haben. Dabei galt es zusätzlich vor Publikum und Fachjuroren die Nerven zu behalten und zu hoffen, dass das Lampenfieber keinen Streich spielt. Die Vortragslänge richtete sich nach Altersgruppe und Anforderungen in den jeweiligen Kategorien. Innerhalb von zehn bis 20 Minuten hieß es sich zu profilieren. Nach den Auftritten erhielten die Nachwuchsteilnehmer in persönlichen Gesprächen mit der Jury wertvolle Informationen über die Beurteilung ihres Vortrags und Tipps für die Zukunft.

Austragungsort für den Regionalwettbewerb Südostbayern war erstmals das Annette-Kolb-Gymnasium in Traunstein. Das dreitägige Kräftemessen ging vom 10. bis 12. Februar über die Konzertbühne. Die Preisträger aller Regionalwettbewerbe in Bayern nehmen vom 7. bis 11. April am Landeswettbewerb in Bad Kissingen teil. Vom 1. bis 8. Juni 2017 kommt es dann zum finalen Bundeswettbewerb in Paderborn. Den Gewinnern winken neben Urkunden, Geldpreise, Konzertauftritte und Stipendien. Jörg Tessnow