weather-image
29°

Gymnasiasten gestalten bunte Sportshow

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Akrobatik- und Tanzgruppe der Klasse 5 a/b begeisterte das Publikum der Sportshow und erhielt die meisten Stimmen. (Fotos: privat)
Bildtext einblenden
Der Schwarz-Weiß-Tanz der Lehrer.

Berchtesgaden – Nach gut einem Jahr Vorbereitung präsentierte das P-Seminar des Gymnasiums Berchtesgaden unter der Leitung von Lehrerin Christiane Prusnat ihre praktische Seminararbeit in Form einer selbst organisierten, geplanten und durchgeführten Sportshow in der »Rodlerhalle«. 13 Mädchen und ein Bub hatten es sich zur Aufgabe gemacht, ein interessantes und unterhaltsames Programm zusammen zu stellen. Neben zehn verschiedenen Klassengruppen rundeten noch neun eingeladene Sportgruppen aus dem Berchtesgadener Land die Show ab. Die einzelnen Klassen kämpften mit ihrer sportlichen Darbietung um einen freien Schultag, der von den Teilnehmerinnen des P-Seminars gestaltet wird.


Für einen furiosen Auftritt sorgte zur Eröffnung der Show das P-Seminar mit einem selbst choreografierten Tanz. Eine überdimensional große Puppe schwebte auf die Bühne und wurde entsprechend des Musiktitels »Shot me down« mit einem lauten Knall niedergeschossen. Im ersten Veranstaltungsblock wechselten sich nun Klassendarbietungen und professionelle Auftritte ab, wobei der Auftritt der Einradgruppe aus Berchtesgaden und die beiden Tanzauftritte der Tanzschule Renoth besonders hervorzuheben sind. Die Einradgruppe zeigte mit ausgefeilten Ideen ein abwechslungsreiches Einradprogramm. Die perfekten Auftritte der Mädchen aus der Tanzschule Renoth bewiesen in beeindruckender Weise, welche Präzision durch häufiges Üben erreicht werden kann.

Anzeige

Aber die Klassengruppen des Gymnasiums brauchten sich vor den Vereinsgruppen nicht zu verstecken. Die Tänze der Klassen 7 a und 6 b waren von den Schülerinnen selbst zusammengestellt und im Rahmen des Sportunterrichts einstudiert worden. Die Darbietungen zeigten, in welchem Maße gute Zusammenarbeit beeindruckende Leistungen möglich macht. Zwei weitere Klassengruppen rundeten den ersten Veranstaltungsblock mit einer Gruppengestaltung über drei Langkästen der Klasse 9 c und mit einer Dunkingshow der Buben aus der Klasse 9 a ab. Durch das Programm führten in charmanter und kompetenter Art und Weise Paula Riedl und Julia Pfnür, die die Zuschauer mit Hintergrundinformationen versorgten.

Nach dem zweiten Auftritt der Tanzschule Renoth wurden die Zuschauer in die Pause entlassen, wo sie sich an einem von den Schülerinnen und Schülern erstellten Buffet und spendierten Getränken und Leberkäse stärken konnten.

Im zweiten Teil der Veranstaltung gingen die Klassen 7 b und die Mädchen und Buben der Klassen 5 a/b mit einer Tanz- und Akrobatikgestaltung ins Rennen. Bemerkenswert war die Darbietung der Jüngsten, da sie die geringste Vorbereitungszeit für ihren Auftritt hatten. Dies wurde von den Zuschauern mit einem kräftigen Applaus honoriert.

Im weiteren Verlauf des Abends traten die Klasse 6 a mit einem Tanz, die Klasse 10 c mit einer Petziballtanz-Choreografie, die Klasse 10 a/b mit einem Squaredance und die Klasse 8 c mit einem weiteren Tanz auf. Unterbrochen wurden die schulischen Darbietungen durch zwei bemerkenswerte Auftritte von Carolin Langenhorst und Ramona Hofmeister, die durch ihre Partnerakrobatik die Zuschauer begeisterten. Eine Seilspringgruppe aus Piding schaffte es, mit leuchtenden Masken und Sprungseilen ein Lichtermeer auf die Bühne zu zaubern.

Nach dem letzten Auftritt der Klasse 8 c mit einer Trampolingestaltung hatten alle Klassen ihre Darbietungen gezeigt. Danach wurden alle Gruppen noch einmal einzelnen vorgestellt. Das Publikum hatte nun die Qual der Wahl und legte anhand von vorher ausgeteilten Stimmzetteln ihre Favoriten durch ein Kreuz fest. Während die Lehrer des Gymnasiums mit einem Schwarz-Weiß-Tanz sowie das Karlsgymnasium mit der Gruppe »Human in Motion« mit ihren Auftritten für weitere Begeisterung sorgten, wurden hinter den Kulissen in Windeseile die Stimmen ausgezählt.

Klarer Sieger der Sportshow war die Akrobatik- und Tanzgruppe der Klasse 5 a/b, dicht gefolgt vom Tanz der Klasse 7 a. Den 3. Platz belegte die Klasse 6 a mit ihrer Tanzdarbietung.

Tassilo Neugebauer mit seinem Team war für den Ton und Florian Scherer mit seinen Helfern für die Beleuchtung verantwortlich. Die größten Gewinner der Show waren allerdings die Teilnehmer des P-Seminar selbst, die nach viel Arbeit und vielen bewältigten Krisen einen Einblick in die Aufgaben eines Eventmanagements bekommen haben. Jeder einzelne Teilnehmer war mit Herz und Seele dabei, gab sein Bestes und hatte vor allem immens viel Spaß. fb