weather-image
29°

Haftbefehl statt Fahrkarte für Afghanen

4.8
4.8

Bischofswiesen (BPIR) – Die Bundespolizei hat am Donnerstag in Bischofswiesen einen Afghanen festgenommen. Der junge Mann war ohne Fahrkarte mit dem Zug gefahren. Bei der Überprüfung der Personalien fanden die Beamten heraus, dass der 19-Jährige aus polizeilicher Sicht kein »unbeschriebenes Blatt« ist und mit einem Haftbefehl gesucht wird.


Der Zugbegleiter in der Regionalbahn hatte wegen des aggressiven Schwarzfahrers die Bundespolizei verständigt. Der Angetrunkene beteuerte den Beamten gegenüber, dass es sich nur um ein Missverständnis gehandelt hätte. Einen Fahrschein konnte er dennoch nicht vorweisen. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl des Amtsgerichts Laufen vorlag. Dem Angeschuldigten werden Körperverletzung, Diebstahl, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung vorgeworfen. Seit Ende 2013 hatte sich der Asylbewerber dem behördlichen Zugriff entzogen.

Anzeige

Am Freitagmorgen führte die Freilassinger Bundespolizei den Afghanen beim Amtsgericht Bad Reichenhall vor. Auf richterliche Anordnung hin wurde er in Haft genommen und in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Der Inhaftierte wird sich voraussichtlich schon bald wegen der ihm zu Last gelegten Straftaten verantworten müssen.