weather-image
29°

Heißes an kalten Tagen

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Auch Andreas Kurz engagiert sich für die Berchtesgadener Tafel und betreut das neue Winterraum-Projekt. Foto: privat

Berchtesgaden (UKw) - Mehr als 900 Tafeln gibt es mittlerweile in der Bundesrepublik Deutschland, die zusammen eineinhalb Millionen Tafel-Gäste und deren Familienangehörige versorgen. Dafür sind mehr als 40 000 Ehrenamtliche im Einsatz. Die Tafeln sind wohl die zurzeit größte Bürgerbewegung des Landes. Heribert Prantl, Mitglied der SZ-Chefredaktion, formulierte es vor Kurzem so: »Eine Gesellschaft, in der möglichst viele Verantwortung übernehmen: Das ist die Gesellschaft, in der wir leben wollen.« Dazu braucht es aber die Unterstützung vor Ort und vor allem genügend Ehrenamtliche, die alle vier Wochen »Tafel-Dienst« machen.


So freute sich der 1. Vorsitzende der Berchtesgadener Tafel, Eduard Landes, sechs zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßen zu dürfen, die in diesem Winter abwechselnd das neue Warteraum-Projekt betreuen: An kalten Tagen werden dafür im hinteren Tafel-Raum Kaffee und Tee an die wartenden Tafel-Gäste ausgeschenkt. Landes startete dieses Projekt am ersten November-Ausgabetag zusammen mit Andreas Kurz, einem der neuen Mitarbeiter.

Anzeige