weather-image
29°

Hilferuf aus Simbabwe

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Schwester Stephana Vogel – hier mit einer Mitschwester – hofft auf weitere Hilfe aus Berchtesgaden. Foto: privat

Mbizo/Berchtesgaden – Für viele Berchtesgadener ist die seit Jahrzehnten in der Missionsstation der Maria-Ward- Schwestern in Mbizo/Simbabwe wirkende deutsche Ordensschwester Stephana Vogel keine Unbekannte. Sie war schon öfter hier und wurde von Pfarrer Peter Demmelmair betreut, der selbst in jungen Jahren einige Monate in Simbabwe praktiziert hat. Schon mehrmals konnte auf seine Vermittlung hin den Schwestern finanziell unter die Arme gegriffen werden – in einem Land, das durch seinen Präsidenten wirtschaftlich zugrunde gerichtet wurde.


»Berchtesgaden hat bei uns einen guten Namen. Vergelt's Gott für Ihre Großherzigkeit«, schreibt die Schwester in einem Brief, der dieser Tage die Helfer in Berchtesgaden erreichte. Sie berichtet aber auch von der Not im Land und der schlimmen Wasserknappheit aufgrund der großen Dürre, weil es seit vier Jahren kaum geregnet hat. Vergangenes Jahr wurde ein Brunnen gebohrt, was nur durch die Spendengelder aus Berchtesgaden möglich war. »Was wir fanden, ist nicht genug für 900 Schülerinnen und Schüler, für das Wohnheim mit 70 Mädchen, für die Schwestern, für Gärten und Federvieh. Wir brauchen Wasser zum Leben. Wir sind Selbstversorger, weil wir sonst nicht arbeiten und helfen könnten. Obst, Gemüse, Eier und Hühnerfleisch produzieren wir selbst. Dazu ist Wasser lebensnotwendig. Nun hoffen wir auf einen neuen Tiefbohrbrunnen. Da der Grundwasserspiegel immer dramatischer sinkt, muss der Brunnen mindestens 75 Meter tief sein. Nach dem Voranschlag wird er rund 20 000 Euro kosten. Das zu erschwingen ist für uns allein ganz unmöglich.«

Anzeige

So bittet die Schwester um Hilfe von ihren Freunden aus Berchtesgaden. Pfarrer Demmelmairs Nachfolger, Monsignore Dr. Thomas Frauenlob, hat Bereitschaft zur Hilfe signalisiert. Wer die Missionsstation bei ihrem Vorhaben unterstützen möchte, kann sich mit der Pfarrei Berchtesgaden (Telefon 08652/94680) in Verbindung setzen. G.G.