weather-image

Hilferuf nach Knieverletzung

4.4
4.4
Bildtext einblenden
Der Salzburger Notarzthubschrauber »Christophorus 6« holte am Sonntag einen verletzten Tourengeher aus dem Watzmannkar. (Foto: BRK BGL)

Ramsau – Die Bergwacht Ramsau und die Besatzung des Salzburger Notarzthubschraubers »Christophorus 6« waren am Sonntag zweimal im Watzmanngebiet gefordert.


Gegen 13.50 Uhr ging ein Notruf von der Schapbachalm auf dem Weg nach Kühroint ein, wo eine Frau mit einer Platzwunde an der Nase Hilfe brauchte. Die Bergwacht Ramsau fuhr per Geländefahrzeug zur Unfallstelle, versorgte die Patientin und brachte sie zur Wimbachbrücke, wo eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes den weiteren Transport ins Krankenhaus übernahm.

Anzeige

Rund eine Stunde später meldete sich ein besorgter Vater über Notruf in der Leitstelle Traunstein, da sein Sohn ihn per Handy über einen Skitourenunfall informiert hatte. Der Tourengeher hatte sich im Watzmannkar am Dritten Kind rund 300 Meter unterhalb des Gipfels so schwer am Knie verletzt, dass er nicht mehr selbstständig abfahren konnte und Hilfe brauchte. Da »Christoph 14« aus Traunstein bereits im Einsatz war, schickte die Leitstelle Traunstein den Salzburger Notarzthubschrauber »Christophorus 6« zur Unfallstelle in rund 1 850 Metern Höhe. Die Besatzung konnte den Verletzten rasch finden und an der Einsatzstelle landen. Der Verunfallte konnte selbst zusteigen und wurde zur Kreisklinik Bad Reichenhall geflogen. fb

Italian Trulli