weather-image
22°

Hing'schaut

Ramsau (kp) – Einen Fisch mit Seltenheitswert, seinen »Fang des Lebens«, hat Reinhard Reichelt kürzlich gemeinsam mit Sohn Raphael im Hintersee gefangen. Eine »kapitale Bachforelle«, ein Riesending, 75 Zentimeter lang. Ab 28 Zentimeter dürfen Bachforellen entnommen werden, gewöhnliche Exemplare sind 35 Zentimeter lang. Die Bachforelle war den Fischern vom Hintersee zwar keine Unbekannte, jedoch sei sie »äußerst erfahren« gewesen und habe sich nie darauf eingelassen, an die Angel zu gehen, so Rainer Stähler vom Fischereiverein Berchtesgaden-Königssee. Dass das Forellen-Unikat nun doch zugeschnappt hat, ist für Reichelt eine große Freude. Auch wenn die Profis es nicht genau wissen, vermuten sie, dass der Kiemenatmer zwischen 15 und 20 Jahre alt ist. Dass die Bachforelle nun auf dem Tisch landet, ist unwahrscheinlich. »Ich werde sie präparieren lassen«, meint Reichelt im Gespräch mit der Heimatzeitung. Foto: privat

 
Anzeige